Ägypten

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche



Flagge Ägypten
Ägypten

جمهوريّة مصرالعربيّةل
Wappen von Ägypten


Egypt 88.png
Länderdaten
  • Staatsform: Präsidialrepublik
  • Hauptstadt: Kairo
  • Amtssprache: Arabisch
  • Fläche: 1.001.450 km²
  • Zeitzone: UTC +2
  • Kfz-Kennzeichen: ET
  • Top Level-Domain: .eg
  • Vorwahl: +20


Egypt 48.png
Finanzen
  • Währung: 1 ägyptisches Pfund = 100 Piaster = 1.000 Milliemes
  • Währungskürzel (ISO): EGP
  • Banknotennennwerte: 5, 10, 25, 50 Piaster, 1 Pfund (nur noch selten zu finden), 5, 10, 20, 50, 100 und 200 Pfund
  • Münznennwerte: 5, 10, 20, 25 Piaster (nur noch selten zu finden), 50 Piaster und 1 Pfund
  • Wechselkurs: The Full Universal Currency Converter® [1]
  • Kreditkarten: Werden oft in größeren Hotels und Restaurants akzeptiert.
  • Reiseschecks: Gute Akzeptanz in Touristikgebieten, in Euro empfohlen
  • EC-Geldautomaten (Maestro): teilweise vorhanden
  • VISA-Geldautomaten: teilweise vorhanden
  • Devisenbestimmungen: Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf 5.000 EGP begrenzt. Bei der Ein- und Ausfuhr besteht Deklarationspflicht ab einem Gegenwert von 10.000 Us-Dollar.


Egypt 48.png
Flaggen und Landkarte


Ägypten


Rot, Weiß und Schwarz sind die panarabischen Farben; außerdem stehen sie für die ehemaligen Dynastien der Haschemiten (Rot), Omjjaden (Weiß) und Abbasiden (Schwarz). In der ägyptischen Flagge ist die Revolution von 1952 (Abschaffung der Monarchie) verewigt: Rot steht für das geopferte Leben, Weiß für die strahlende Zukunft und Schwarz für die dunkle koloniale Vergangenheit. Das weiße Band wird vom Saladin-Adler geziert.


Ägypten


Egypt 48.png
Rund um Banknoten

Abbildungen auf Banknoten

Biografien

Papiergeldfachthemen

Papiergeldgeschichte

Ägypten gehörte seit 1517 zum osmanischen Reich. Erst nach Napoleons Ägyptischer Expedition (1798-1802) kam es ab 1805 unter dem osmanischen Gouverneur Muhammad Ali Pascha zu einer gewissen Unabhängigkeit des Landes. Durch diesen osmanischen Einfluß war auch das erste Papiergeld in Ägypten das türkischen Staatspapiergeld, die sogenannten Kaime, die ab 1852 herausgegeben wurden.
Ab 1867 wurden die osmanischen Statthalter Khediven (Vize-Könige). 1882 wurde das Land durch die Engländer besetzt und englisches Protektoratsgebiet. Unter diesem englischen Einfluß gründete der Khedive Abbas Hilmi II. per Dekret am 25.06.1898 die National Bank of Egypt, die das alleinige Notenrecht erhielt. Ab 1899 zirkulierten ihre Banknoten über 25 und 50 Piastres und über 1, 5, 10, 50 und 100 Pfund im Land. Daneben gab die Regierung zwischen 1916 und 1920 Staatspapiergeld über 5 und 10 Piastres heraus. Mit Beginn des 2. Weltkrieges folgten ab 1940 weitere Ausgaben dieser Kleingeldscheine, diese u.a. mit dem Porträt des seit 1936 herrschenden König Faruk I.
1952 wurde König Faruk I. durch einen Militärputsch gestürzt und 1953 die Republik ausgerufen. 1961 änderte man den Namen der Notenbank in Central Bank of Egypt. Neben ihren Noten kursieren auch weiterhin Staatsscheine zu 5 und 10 Piastres.


Egypt 48.png
Abbildungen der Banknoten
5 Piastres
10 Piastres
25 Piastres
50 Piastres
1 Pound
5 Pound
10 Pound
20 Pound
50 Pound
100 Pound
200 Pound