Ägypten: Mohammed-Ali-Moschee

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mohammed-Ali-Moschee in Kairo

Abb Aegypten Mohammed-Ali-Moschee.jpg


Die Mohammed-Ali-Moschee in Kairo, auch Alabastermoschee genannt, wurde durch den Mameluken-Sultan Mohammed Ali in den Jahren ab 1823 gebaut.
Entworfen wurde die Moschee von dem griechischen Architekten Youssef Boschna, der aus der Türkei stammte. Dieses dürfte wohl der Grund für eine gewisse Ähnlichkeit zur Moschee in Istanbul sein, von der Boschna inspiriert wurde.
Die Hauptkuppel, welche auf vier quadratischen Pfeilern aufgestützt ist, hat einen Durchmesser von 21 Metern und eine Höhe von 52 Metern. Der Kristallleuchter in der Mitte hat ein Gewicht von über einer Tonne.
Im Laufe der Geschichte hatte die Moschee verschiedene Funktionen: Als Residenz, schwer einzunehmendes Bollwerk oder Gefängnis. Heute ist auf dem Gelände der Moschee unter anderem ein Polizei-, Militär- und Kutschenmuseum untergebracht. Direkt neben der Mohammed-Ali-Moschee stehen die Sultan-Hassan-Moschee und die El-Refai-Moschee.


Ägypten: P-31, 5 Pounds

5 Pounds

Ägypten: P-48, 20 Pounds

20 Pounds

Ägypten: P-52, 20 Pounds

20 Pounds

Ägypten: P-189, 10 Piastres

10 Piastres