Kommunismus: Volksrepublik Kongo

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

1960 wurde das Land als Kongo-Brazzaville (so benannt nach dessen Hauptstadt) aus französischer Kolonialherrschaft entlassen.
1972 bis 1992 lautete der volle Staatsname Volksrepublik Kongo.

Eine eigene Währungspolitik hat die Volksrepublik jedoch nie betrieben, da sie stets mit einer Reihe anderer afrikanischen Staaten im Verbund der in Paris ansäßigen CFA (Communauté Financière Africaine) verblieben war.

Die Motive auf den Individualausgaben für die einzelnen Mitgliedsstaaten wurden jedoch den Wünschen der jeweiligen Regierungen angepaßt.


Volksrepublik Kongo, 10.000 CFA-Francs, nicht datiert (1978), P-5b, Demonstration im sozialistischen Sinne



Inhaltsverzeichnis