Kommunismus: Laos

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit einer vernichtenden Niederlage der französischen Truppen gegen den Viet-Minh endet am 7. Mai 1954 in der Schlacht von Dién-Bién-Phu der Kolonialkrieg der Franzosen in Indochina. Aus Französisch-Indochina entstehen vier Staaten (Nord-Vietnam, Süd-Vietnam, Kambodscha und Laos).

Während des unnmittelbar darauf folgenden Vietnamkriegs blieb Laos neutral. Trotzdem bombardierten die US-amerikanischen Streitkräfte Laos massiv, denn der Ho-Chi-Minh-Pfad verlief zu einem bedeutenden Teil über laotisches Territorium.

Nach dem Ende des Vietnamkrieges übernahmen 1975 die kommunistisch geprägten Kräfte des Pathet Lao durch eine unblutige Revolution die Macht und proklamierten die Demokratische Volksrepublik Laos.


Geldschein der Pathet Lao Regierung

Pathet Lao Regierung, 10 Kip, 1975, P-21b, Medizinische Versorgung


Aufgrund wirtschaftlicher Probleme und inlationärer Tendenzen wurde 1979 eine Währungsfreform durchgeführt. Die Ausgaben der Bank der Demokratischen Volksrepublik Laos wurden als Libération Kip (Befreiungs-Kip) bekannt

Demokratische Volksrepublik Laos, 1 Libération Kip, 1979, P-25a

Inhaltsverzeichnis