Fehler im SCWPM II - Teil 2 (Buchstaben M - Z)

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Macau

P-19: 10 Avaos (1944) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Grössenangabe ist falsch. Die erwähnten 100 x 55mm stimmen für P-15, aber nicht für P-19, der 85 mm * 48 mm misst.


Madagascar

P-34: 100 Francs (1926) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Mitnichten wurde diese Überdruckbanknote aus der französischen Banknote P-65b hergestellt. Die französische Banknote zeigt auf der Vorderseite völlig andere Motive.
Im SCWPM ist diese nicht ausgebenene französische Banknote nicht gelistet, so dass der Vermerk (#65b) eliminiert werden kann.

P-36: 10 Francs (1947) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Von diesem Schein sind drei Signaturvarianten bekannt.

P-41: 1.000 Francs 1933 - 1948 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es existieren auch noch die Datumsvarianten 21.12.1939 und 15.12.1947.

P-47: 500 Francs 1950 - 1958 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es existieren auch noch die Datumsvarianten 10.11.1954 und 23.11.1955.

P-48: 1.000 Francs 1950 - 1950 - II/11 (teilweise korrigiert im II/12¹)
Es existieren auch noch die Datumsvarianten 09.10.1952 und 15.10.1953.
¹ = das Datum 15.10.1953 ist nun bekannt.

P-52: 100 Francs (1961) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote existiert auch mit einem Überdruck auf P-46a.

P-53: 500 Francs (1961) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote existiert mit Überdrucken auf beide Varianten von P-47, mit den Daten 09.10.1952, 23.11.1955 und 06.05.1958.

P-54: 1.000 Francs (1961) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote existiert mit Überdrucken auf beide Varianten von P-48, mit den Daten 14.03.1950, 01.02.1951, 09.10.1952 und 15.10.1953.

P-55: 5.000 Francs (1961) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote existiert mit Überdrucken auf beide Varianten von P-49, mit den Daten 30.06.1950 und 23.11.1955.


Malaya

P-M6: 5 Dollars (1942) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Bei der a-Variante gibt es eine weitere Blockbuchstabenkombination, MB. Dies kann durch den Schein MB 201993 nachgewiesen werden.


Malta

P-17: 2 Shillings (1942) - II/12 # II/13 # II/14
Bei der c-Variante ist im Wasserzeichen nicht eine Umrisskarte Malayas, sondern natürlich Maltas zu sehen.


Mauritius

P-11: 10 Shillings 1860 - 1867 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote existiert auch mit dem Datum 13.08.1860.

P-12: 1 Pound 1866 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote existiert auch mit dem Datum 22.08.1860.

P-13: 5 Rupees 1876 - 1902 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote existiert auch mit den Daten 13.09.1900 und 07.08.1902.


Mexico

P-45: 100 Pesos 1943 - 1953 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die c-Variante gibt es nur mit Serie DK und nicht wie angegeben, mit Serie DL.

P-54: 20 Pesos 1950 - 1970 - II/12 # II/13 (korrigiert ab II/14)
Bei der j-Variante wird als Serienbereich LC-Large angegeben. Letzteres ist ein Fehler. Hier schlug wahrscheinlich das Abkürzungsausschreibungsprogramm zu, dass aus LG Large machte.

P-55: 100 Pesos 1950 - 1961 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Als erstes Ausgabedatum ist der 27.12.1950 mit den Serien CS - CZ genannt. Die Banknote existiert aber auch mit dem gravierten Datum 23.11.1949 und der schwarz gedruckten Serie BV. Da der mittlere Signaturtitel INVENTOR DE LA COM. NAC. BANCARIA lautet, dürfte diese Ausgabe P-55 zuzuordnen sein.
Ein weiteres ungelistetes Datum ist der 26.07.1950. Auch hier treffen alle Kriterien für P-55 zu. Als Serie ist bislang BZ bekannt.

P-61: 100 Pesos 1961 - 1973 - II/12 # II/13 # II/14
Bei der b-Variante wird als Serienbereich AIK-AUG angegeben. Der Bereich reicht jedoch weiter, denn es gibt auch einen Schein AUI Q 5687599.



Monaco

P-3: 50 Centimes 1920 - II/12 # II/13 # II/14
Die r-Variante gibt es auch mit dem Serienbuchstaben D.

P-5: 1 Franc 1920 - II/12 # II/13 # II/14
Diesen Schein gibt es auch als Remainder, wobei dieser mit der Serie A auftauchte.
Desweiteren sind zwei verschiedene Specimen-Varianten bekannt. Eine davon ist mit der Kontrollnummer B 000000 bekannt (ohne weitere Specimen-Kennzeichnung), währenddessen die andere Variante in beiden Kontrollnummernfeldern das Wort ESSAI enthält.


Montenegro

P-M143: 50 Perpera (1916) - II/12
Das Bild zeigt Canada PS-1222.

P-M147A: 1 Perper (1916) - II/12
Das gezeigte Bild ist grottenschlecht, es sieht wie ein mit 50 dpi gescannter Schein aus. Im II/11 war es noch in einer völlig akzeptablen Qualität.

P-M148: 1 Perper (50 Heller, 50 Para) 1917 - II/11 (korrigiert ab II/12)
Bei der Überschrift des Scheins hat wohl die Computerbearbeitung etwas gesponnen. 50 Heller1Perper = 50 Münzperper = ist nicht als besonders übersichtlich zu bezeichnen und falsch ist sie zudem auch noch. Korrekt muss es 1 Perper = 50 Para = 50 Heller heissen.

P-M150: 5 Perper (2.50 Münzperper, 2.50 Kronen) 1917 - II/11 (korrigiert ab II/12)
Mit dieser Wertangabe gab es Schwierigkeiten bei der Darstellung der Überschrift. Para = 2 Kronen 50 Heller5 Perper = 2 Münzperper 50 sind kaum als übersichtlich zu bezeichnen. Wenn man's korrekt angeben will, sollte es so lauten: 5 Perper = 2 Münzperper 50 Para = 2 Kronen 50 Heller.

P-M153: 25 Perper (25 Münzperper, 25 Kronen) 1917 - II/11 (korrigiert ab II/12)
Ein fehlendes Gleichheitszeichen in der Überschrift schafft auch bei diesem Wert etwas Verwirrung. Statt 25 Kronen50 Perper = 25 Münzperper = sollte es 50 Perper = 25 Münzperper = 25 Kronen lauten.


Morocco

P-24: 5 Francs 1943 - 1944 - II/12 # II/13 # II/14
Es gibt eine s-Variante, aber die Vergabe einer entsprechenden a-Variante wurde vergessen.


Netherlands

P-22: 40 Gulden 1910 - 1922 - II/12 # II/13 # II/14
Ein weiteres, ungelistetes, Datum ist 19.06.1922. Dies kann mit dem Schein BJ 005721 nachgewiesen werden.

P-24: 100 Gulden 1911 - 1921 - II/12 # II/13 # II/14
Ein weiteres, ungelistetes, Datum ist 01.06.1920. Dies kann mit dem Schein BK 092294 nachgewiesen werden.

P-34: 10 Gulden 1906 - 1921 - II/13 # II/14
Die Datumsspanne muss weiter gezogen werden: das 1. Datum ist der 01.10.1904, das letzte Datum ist der 19.03.1921. Die weiteren Daten sind ausserdem unvollständig. So sind diese Datumsbereiche bekannt: 03.10.1904 - 07.06.1909, 02.08.1909 - 14.05.1912, 07.12.1912 - 19.06.1915, 02.08.1915 - 19.03.1921.

P-36: 25 Gulden 1921 - II/12 # II/13 # II/14
Ein weiteres, ungelistetes, Datum für die b-Variante ist 14.07.1921. Dies kann mit dem Schein AH 22270 nachgewiesen werden.

P-37: 40 Gulden 1923 - II/12 # II/13 # II/14
Ein weiteres, ungelistetes, Datum ist 01.07.1925. Dies kann mit dem Schein AU 93947 nachgewiesen werden.

P-39: 100 Gulden 1922 - 1929 - II/12 # II/13 # II/14
Bei der c-Variante gibt es ein ungelistetes Datum, 13.03.1926. Dies kann mit dem Schein BB 004238 nachgewiesen werden.

P-43: 10 Gulden 1924 - 1932 - II/12 # II/13 # II/14
Bei der a-Variante gibt es ein ungelistetes Datum, 07.08.1924. Dies kann mit dem Schein FE 12251 nachgewiesen werden.

P-51: 100 Gulden 1930 - 1944 - II/12 # II/13 # II/14
Bei der a-Variante gibt es ein ungelistetes Datum, 04.07.1935. Dies kann mit dem Schein AZ 071482 nachgewiesen werden.
Die b-Variante reicht weiter als angegeben. So gibt es auch das Datum 29.05.1941, welches mit der Banknote EQ 102401 (Ersatznote) bewiesen werden kann.

P-52: 500 Gulden 1930 - II/12 # II/13 # II/14
Ein weiteres, ungelistetes, Datum ist 03.12.1930. Dies kann mit dem Schein AC 018497 nachgewiesen werden.


Netherlands New Guinea

P-10: 500 Gulden 1950 - II/12 # II/13 # II/14
Das Bild ist sehr unscharf; im II/11 war es noch klar und deutlich erkennbar abgebildet.


New Caledonia

P-15: 5 Francs 1916 - II/11 # II/12 # II/13
Weitere, bisher ungelistete Daten für diese Banknote sind der 02.06.1916 und der 05.06.1916.

P-43: 1.000 Francs (1940 - 1965) - II/11 # II/12 # II/13
Bei der a- und der d-Variante werden nicht nur die Signaturtitel angegeben, sondern auch die Namen der Unterschreibenden.
Leider ist die Aufstellung fehlerhaft, die Unterschrift des Président auf P-43a stammt von Emile Minost und nicht von Marcel Borduge. Die Unterschrift des Directeur Général ist nicht diejenige von Paul Baudouin, da diese Unterschrift bei P-43d als Président auftaucht und dort einem de la Motte Angode Flers zugeschrieben wird.


Nicaragua

P-63: 1 Córdoba 1938 - 1939 - II/11 # II/12 (korrigiert ab II/13)
Dieser Schein ist aus unerfindlichen Gründen in dieser Ausgabe vergessen worden. Auf P-62 folgt P-64, nur ein Verweis bei P-71 macht darauf aufmerksam, dass es auch P-63 geben muss und dass diese Nummer wirklich vergeben ist.


North Korea

P-10: 5 Won 1947 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es handelt sich um ein falsches Bild. Die Abbildung gehört zu P-9 - erkennbar an dem senkrechten Strich in der koreanischen Zahl rechts unten, der unterbrochen ist bzw. aus zwei Teilen besteht, während er auf P-10 nur aus einem Teil besteht.

P-10A: 10 Won 1947 - II/12 (korrigiert ab II/13)
Das Bild zeigt P-8.


Northern Ireland

P-315: 1 Pound 1939 - 1956 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es werden drei Varianten aufgeführt: a, c und p. Eine b-Variante fehlt, aus unerfindlichen Gründen.


Paraguay

P-145: 50 Pesos - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Das Bild zeigt P-137.

P-191: 1.000 Guaranies 1952 - II/12 (korrigiert ab II/13)
Katalognummer, Währungsbezeichnung und Beschreibung sind komplett verschwunden. Nur das Bild ist übriggeblieben.


Peru

P-68: 50 Soles de Oro 1933 - 1937 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es gibt diese Banknote auch mit dem Datum 08.09.1939.


Philippines

P-100: 100 Pesos (1944) - II/11 # II/12 (korrigiert ab II/13)
Dieser Schein ist in diesen Katalogauflagen nicht mehr existent, auf P-99 folgt P-101.

P-125: 5 Centavos (1949) - II/12 # II/13 # II/14
Das Bild zeigt P-126.

P-132: ½ Peso (1949) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Dieser Schein existiert nicht nur mit Signatur 2, sondern auch mit Signatur 3 (Garcia und Cuaderno).


Poland

P-3B: 10 Marek 1917 - II/13 # II/14
Es gibt keine Ausgabe ohne Wasserzeichen, so dass die mit dieser Auflage eingeführte Variantenbildung gleich wieder ad acta gelegt werden kann.

P-4: 20 Marek 1917 - II/13 # II/14
Es gibt keine Ausgabe ohne Wasserzeichen, so dass die mit dieser Auflage eingeführte Variantenbildung gleich wieder ad acta gelegt werden kann.

P-96: 50 Zlotych 1940 - II/12 # II/13 (Bild ab II/14 entfernt)
Das Bild zeigt P-102.

P-134: 2 Zlote 1948 - II/12 # II/13 # II/14
Das Bild zeigt P-76.


Portugal

P-152: 1.000 Escudos 1938 - II/12 # II/13 # II/14
Im Wasserzeichen ist ein Mann zu sehen, keine Frau.


Portuguese India

II/13 # II/14
Die Sortierung ist leicht durcheinander: P-A2 - P-18A -> P-35 - P-40 -> P-19 - P-22A -> P-41 - P-46 -> P-23 - P-34.

P-25A: 5 Rupias 1924 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es existiert eine weitere, bisher ungelistete Variante mit den Signaturtiteln O Administrador und O Presidente do Conselho Administrativo, die auf dem Schein A 179050 zu finden ist.


Romania

P-36: 500 Lei 1934 - II/12 # II/13 # II/14
Das Rückseitenbild zeigt P-22.

P-43: 500 Lei 1936 - 1940 - II/12 # II/13 # II/14
Das Bild zeigt P-32.

P-58: 100.000 Lei 1945 - 1947 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote existiert auch mit dem Datum 28.05.1945.

P-80: 20 Lei (1948) - II/12 # II/13 # II/14
Das Bild zeigt P-79.

P-R7: 50 Kronen (1919) - II/11 # II/12
Als Bild wird P-R18 gezeigt - erkennbar am Stempel auf der ungarischsprachigen Seite.

Rwanda

P-21f Bei den Noten mit P-21 und P-22, 1.000 und 5.000 Francs mit dem Ausgabedatum 1989 könnte es sich ebenfalls um Phantomscheine handeln.

Russia

P-1: 1 Rubel 1898 - II/12 (korrigiert ab II/13)
Die Wahrscheinlichkeit liegt unter einem Oktilliardstel Prozent, dass auf dieser Banknote aus dem zaristischen Russland ein Überdruck BANQUE NATIONALE DU RWANDA zu finden ist.

P-15: 1 Rubel (1915) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
In der Beschreibung wird angegeben, dass der Serienbereich von NA001 bis NA127 reiche. Dabei gibt es auch Stücke mit NB - und eins ist sogar als Bild im Katalog abgebildet!

P-158: 10 Rubel 1923 - II/12 (korrigiert ab II/13¹)
Das Bild zeigt P-FX159. Da war anscheinend der Dateiname bei der elektronischen Erstellung des Katalogs nicht aussagekräftig genug…
¹ = indem das Bild entfernt wurde


Saint Thomas and Prince

P-7 - P-12: 1.000 Reis - 50 Mil Reis 1909 - II/12 (korrigiert ab II/13)
Hier ist das PC-Konvertierungsprogramm für Sonderzeichen Amok gelaufen. Es muss S. THOMÉ und nicht S. THOM<E/> heissen.

P-13 - P-15: 10 Centavos - 50 Centavos 1914 - II/12 (korrigiert ab II/13)
Hier ist das PC-Konvertierungsprogramm für Sonderzeichen Amok gelaufen. Es muss S. THOMÉ und nicht S. THOM<E/> heissen.

P-16 - P-18: 10 Centavos - 50 Centavos 1914 - II/12 (korrigiert ab II/13)
Hier ist das PC-Konvertierungsprogramm für Sonderzeichen Amok gelaufen. Es muss S. TOMÉ bzw S. THOMÉ und nicht S. TOM<E/> bzw S. THOM<E/> heissen.

P-19 - P-25: 1 Escudo - 100 Escudos 1921 - II/12 (teilweise korrigiert ab II/13¹)(korrigiert ab II/14)
Hier ist das PC-Konvertierungsprogramm für Sonderzeichen Amok gelaufen. Es muss S. TOMÉ E PRÍNCIPE und nicht S. TOM<E/> E PR<I/>NCIPE heissen.
¹ = das Sonderzeichen É wird nun korrekt dargestellt

P-35A: 100 Escudos 1947 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Ein weiteres, bisher ungelistetes Ausgabedatum ist der 31.03.1947, der etwa auf dem Schein 01922 zu finden ist.

P-35B: 500 Escudos 1947 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Ein weiteres, bisher ungelistetes Ausgabedatum ist der 21.03.1947, der etwa auf dem Schein 05675 zu finden ist.


Scotland

P-94: 20 Pounds 1935 - 1963 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
In der Beschreibung wird als Ausgabezeitraum 1935-65 vermerkt, doch das letzte aufgeführte Datum bei der f-Variante ist der 03.10.1963.

P-157: 1 Pound 1935 - 1960 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Für die a-Variante existieren mehr Daten als dem Katalog bekannt sind. So gibt es auch das Datum 22.04.1935 (Kontrollnummer L 172719), das Datum 05.09.1935 (Kontrollnummer M 175000), das Datum 04.10.1937 (Kontrollnummer V 122104) und das Datum 15.09.1938 (Kontrollnummer X 221223).

P-181: 1 Pound 1882 - 1921 - II/12 # II/13 # II/14
Bei der c-Variante sind beide Signaturen gedruckt.
Die Beschreibung der c-Variante, printed signature of Accountant; handsigned signature of Joint General Manager, trifft eher auf die b-Variante zu.

P-305A: 1 Pound 1855 - II/12 # II/13 # II/14
Ein weiteres ungelistetes Datum ist der 01.04.1861. Dieses lässt sich durch den Schein 86/36 nachweisen.


Slovenia

P-R1 - P-R9: ½ Lire - 1.000 Lire 1944 - II/11 # II/12
Diese Ausgaben der Sparkasse der Provinz Laibach sind auch unter Jugoslawien zu finden - als P-R16 - P-R24, wo dann auch Bilder zu sehen sind. Kurioserweise unterscheiden sich auch die Katalogwerte voneinander: bis P-R5 (P-R20 bei Jugoslawien, 10 Lire) werden die bei Slowenien gelisteten Ausgaben niedriger bewertet; ab P-R6 (P-R21 bei Jugoslawien, 50 Lire) sind sie höher bewertet.
Bei P-R2 (1 Lira) fehlt bis auf die Wertangabe und die Katalogwerte jegliche Beschreibung. Weder das Ausgabedatum (28.11.1944) noch die Farbe oder das Motiv werden genannt - es ist einfach eine leere Zeile zu sehen.


South Africa

P-48 - P-53: 1 - 100 Pond 1892 - 1893 - II/12 # II/13 # II/14
Gedruckt wurden die Banknoten von Charles Skipper & East, die laut Abkürzungsverzeichnis mit CS&E und nicht, wie im Katalog, mit CS&F abgekürzt werden.

P-48: 1 Pond 1892 - 1893 - II/12 # II/13 # II/14
Es existieren auch Banknoten aus dem Jahr 1894. Dies kann durch den Schein A 20453 bewiesen werden.

P-84: 1 Pound 1928 - 1947 - II/13 # II/14
Bei der f-Variante muss der Datumsbereich erweitert werden. So gibt es auch die Daten 15.11.1947 (Schein A/183 574278) und 27.11.1947 (Schein A/186 494080).

P-92: 1 Pound 1948 - 1959 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Bei der a-Variante ist ein Druckfehler aufgetreten - der korrekte Datumsbereich muss 1.9.1948 - 9.4.1949 lauten.

P-93: 1 Pound 1948 - 1959 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Bei der a-Variante ist ein Druckfehler aufgetreten - der korrekte Datumsbereich muss 1.9.1948 - 9.4.1949 lauten.


Southern Rhodesia

P-8: 5 Shillings 1943 - 1948 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Namen der Unterschreibenden sind vertauscht. Die a-Variante unterschrieb E. T. Fox, die b-Variante A. W. Bessle.
Da sich auf den Scheinen auch jeweils zwei Signaturen befinden, wäre der Hinweis, dass es sich um die Unterschrift des CHAIRMAN handelt, hilfreich.

P-9: 10 Shillings 1939 - 1951 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Namen der Unterschreibenden sind für die a-, b-, c- und d-Variante vertauscht. Die a- und b-Variante unterschrieb E. T. Fox, die c- und d-Variante A. W. Bessle.
Da sich auf den Scheinen auch jeweils zwei Signaturen befinden, wäre der Hinweis, dass es sich um die Unterschrift des CHAIRMAN handelt, hilfreich.

P-10: 1 Pound 1939 - 1951 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Namen der Unterschreibenden sind für die a-, b-, c- und d-Variante vertauscht. Die a- und b-Variante unterschrieb E. T. Fox, die c- und d-Variante A. W. Bessle.
Da sich auf den Scheinen auch jeweils zwei Signaturen befinden, wäre der Hinweis, dass es sich um die Unterschrift des CHAIRMAN handelt, hilfreich.

P-11: 5 Pounds 1939 - 1952 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Namen der Unterschreibenden sind für die a-, b-, c- und d-Variante vertauscht. Die a- und b-Variante unterschrieb E. T. Fox, die c- und d-Variante A. W. Bessle.
Da sich auf den Scheinen auch jeweils zwei Signaturen befinden, wäre der Hinweis, dass es sich um die Unterschrift des CHAIRMAN handelt, hilfreich.

P-12 - P-19: 10 Shillings - 10 Pounds 1952 - 1955 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
In der jeweiligen Beschreibung wird Chairman signature 5 angegeben. Mangels einer Signaturtabelle ist jedoch diese Information von keinem grossen Nutzen.


Southwest Africa

II/14
Die Sortierung ist leicht durcheinander: P-1 - P-9 -> P-13 - P-15 -> P10 - P12.

P-3: 5 Pounds 1931 - 1954 - II/12 # II/13 # II/14
Es existiert ein weiteres Datum, 02.02.1942. Ein Schein mit der Nummer A 060921 ist bekannt.
Für die c-Variante existiert ein weiteres Datum, 31.07.1954. Ein Schein mit der Nummer D 201163 ist bekannt.

P-5: 1 Pound 1954 - 1958 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Bei der a-Variante ist vermerkt, dass No. nicht vor der Kontrollnummer stünde. Dies kann aber nur eingeschränkt gelten, denn die Banknoten BV 734697 (30.11.1954) sowie CE 823617 und CL 890528 (01.09.1956) weisen dieses Merkmal trotzdem auf.

P-8: 1 Pound 1931 - 1954 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es existiert ein weiteres Datum, 07.04.1936. Ein Schein mit der Nummer SW/1 90360 ist bekannt.

P-13: 10 Shillings 1949 - 1952 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Für die a-Variante existiert ein weiteres Datum, 17.04.1951. Ein Schein mit der Nummer K/1 17957 ist bekannt.

P-14: 1 Pound 1949 - 1958 - II/12 # II/13 # II/14
Für die a-Variante existiert ein weiteres Datum, 11.05.1950. Ein Schein mit der Nummer A/1 14594 ist bekannt.

P-15: 5 Pounds 1949 - 1959 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Für die a-Variante existiert ein weiteres Datum, 12.05.1950. Ein Schein mit der Nummer S/1 07739 ist bekannt.


Spain

P-69: 100 Pesetas 1925 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die a-Variante ist unklar beschrieben: Serial # without series letter, Series A-C, and Series D to 2.000.000
Gemeint sind hier die Kontrollnummernbereiche

  • 0,000,001 - 9,999,999
  • A0,000,001 - A9,999,999
  • B0,000,001 - B9,999,999
  • C0,000,001 - C9,999,999
  • D0,000,001 - D2,000,000

P-87: 25 Pesetas 1936 - II/13 (korrigiert II/14)
Der Katalogwert in unc für die a-Variante ist unrealistisch ($25), wenn in VF bereits $85 genannt werden.

P-102: 500 Pesetas 1936 - II/12 (korrigiert ab II/13)
Als Bild wird Russland P-40A gezeigt.

P-131: 100 Pesetas 1946 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es existieren auch Scheine ohne die beiden angegebenen Serienpräfixe A oder B.


Spitzbergen

II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Ausgaben dieses Gebiets sind nur in der 10. Auflage auf Seite 1022 zu finden - und sind wohl nur einmalig in der SCWPM-Geschichte in den Katalogen gewesen, denn weder im II/9 oder im II/11 - II/13 ist das Land überhaupt vorhanden.
Bei den im II/10 gelisteten Scheinen handelt es sich um Torgsin / 1932 Hard Currency Notes" auf Kopeken (1, 3, 5, 10, 15, 20 und 50) und Rubel (1, 3, 10, 25) - von P-FX1 - P-FX12 - sowie um 1932 Soviet Trading Fleet "Sovtorgfleet" auf Rubel (1 und 3) - von P-FX13 - P-FX14. Leider wird im II/11 keinerlei Hinweis gegeben, warum diese Stücke wieder herausgenommen wurden.


Suriname

P-95 - P-100: ½ - 2 ½ Gulden 1918 - 1920 - II/12 # II/13 # II/14
Diese Scheine wurden nicht von JEZ, sondern von einer Druckerei in Surinam gedruckt.

P-101: 50 Cent 1920 - II/12 # II/13 # II/14
Diese Banknote zeigt keinen Musiknotenrand mehr. Bereits seit 1850 gab es keine derartigen Exemplare mit dem von Fleischmann entwickelten Sicherheitsmerkmal mehr. Johann Michael Fleischmann war einer der bedeutensten Stempelschneider im 18. Jahrhundert. Neben neben verschiedenen Schrifttypen hat er auch ein System zum Druck von Musiknoten entwickelt. Fleischmann arbeitete für die niederländische Druckerei Johan Enschede, die das damals einzigartige System als Sicherheitsmerkmal für Banknoten einsetzten.


Sweden

P-34: 10 Kronor 1918 - 1940 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Varianten u, v und w sollen laut Bewertung nur in unc vorkommen.

P-35: 50 Kronor 1918 - 1953 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Varianten x, y, z, ac, ae und af sollen laut Bewertung nur in unc vorkommen.


Switzerland

P-33: 20 Franken 1923 - 1929 - II/12 # II/13 # II/14
Die Motivbeschreibung ist falsch. Statt dem Wilhelm-Tell-Denkmal in Altdorf vor dem Rütli ist eine junge Frau mit Zöpfen vor einem Berg zu sehen. Somit ist auch der Verweis auf P-11 hinfällig.

P-39: 20 Franken 1929 - 1952 - II/12 # II/13 # II/14
Das Datum bei der q-Variante ist falsch. Korrekt muss es 20.01.1949 lauten.

P-45: 10 Franken 1955 - 1977 - II/11 (korrigiert ab II/12)
Im den vorhergehenden Auflagen wurde die b-Variante noch b1 genannt. Dies hat das Erstellprogramm für den SCWPM wohl übel genommen, denn während nun die Variante richtig als b erkannt wurde, folgen danach zwei identische Zeilen, die mit b2 betitelt sind und die Variante vom 29.11.1956 beinhalten. Es folgt eine weitere Zeile, mit c betitelt, die ebenfalls die Variante vom 29.11.1956 beinhaltet. Kurioserweise ist hier in unc ein Wert von $45 angegeben, während für die b2-Varianten kein Wert eingetragen wurde.
Daraufhin hat sich das Programm wahrscheinlich verabschiedet, denn alle übrigen Varianten von d bis u fehlen komplett.


Tahiti

P-1: 5 Francs 1914 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es gibt weitere Datumsvarianten dieses Scheins. Die b-Variante existiert auch mit dem Datum 06.07.1905. Specimen-Ausgaben gibt es vom 31.09.1905 (sic!) und 10.07.1905, eine Annulé-gestempelte Ausgabe vom 17.03.1914.

P-2: 20 Francs 1914 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Von diesem Schein gibt es drei weitere Datumsvarianten. Ein als Specimen perforierter Schein mit der Nummer O.00 000 trägt das Datum des 08.07.1905, ein weiterer Schein O.0 000 das Datum 31.09.1905 (sic!) und der Schein L8 399 das Datum 23.03.1914.

P-14: 100 Francs (1939 - 1963) - II/12 # II/13 # II/14
Die Signaturtitel bei der a-Variante sind nicht korrekt. Richtig müssen sie LE PRÉSIDENT und LE DIRECTEUR GÉNÉRAL lauten.

P-15: 1.000 Francs (1940 - 1957) - II/12 # II/13 # II/14
Die Signaturtitel bei der a-Variante sind nicht korrekt. Richtig müssen sie LE PRÉSIDENT und LE DIRECTEUR GÉNÉRAL lauten.


Tannu-Tuva

P-1: 1 Lan (1924) - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es handelt sich bei diesem Schein um keinen Überdruck auf Russland P-1, sondern auf Russland P-15. Offensichtlich hat man die letzte Ziffer, die 5 in der Beschreibung vergessen. Der SCWPM zeigt in seinem Bild schliesslich auch die Sowjet-Ausgabe von P-15 und es erscheint auch logischer, dass die Tuwiner für den Überdruck P-15 nahmen anstatt das deutlich ältere P-1, weil P-15 ja noch bestimmt in deutlich grösseren Mengen zur Verfügung stand.


Thailand

P-14: 1 Tical 1918 - 1925 - II/12 # II/13 # II/14
Weitere verifizierte Daten sind: 03.10.1918, 25.07.1919, 13.05.1920, 29.12.1920, 22.03.1921, 25.04.1923, 11.07.1923, 22.07.1924 (Schein U/62 59447, Signatur 9) und 08.08.1924.

P-25: 20 Baht 1935 - II/12 # II/13 # II/14
Dieser Schein existiert auch mit dem Datum 20.01.1935 (Schein P/3 53008).


Tonga

P-9: 4 Shillings 1941 - 1966 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Ein ungelistetes Datum ist der 29.11.1954. Dies kann mit dem Schein C/1 46223 nachgewiesen werden.

P-10: 10 Shillings 1939 - 1966 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Für die a-Variante existiert ein weiteres ungelistetes Datum: 19.05.1939 (Schein B/1 05303).
Für die d-Variante existiert ein weiteres ungelistetes Datum: 12.12.1961.

P-11: 1 Pound 1940 - 1966 - II/12 # II/13 # II/14
Für die d-Variante existiert ein weiteres ungelistetes Datum: 20.07.1964 (Schein D/1 08830).


Tunisia

P-7: 1.000 Francs 1918 - 1924 - II/12 # II/13 # II/14
Es existiert ein weiteres Datum für die a-Ausgabe: 22.11.1918.

P-8: 5 Francs 1925 - 1941 - II/12 # II/13 # II/14
Der Datumsbereich muss für die a-Ausgabe erweitert werden, denn es existiert auch das Datum 09.07.1925.

P-9: 50 Francs 1924 - 1937 - II/12 # II/13 # II/14
Der Datumsbereich muss erweitert werden, denn es existieren auch die Daten 19.04.1937 und 21.04.1937 für diese Banknote.

P-10: 100 Francs 1921 - 1939 - II/12 # II/13 # II/14
Es existiert ein weiteres Datum für die a-Ausgabe: 27.02.1929.

P-12: 50 Francs 1939 - 1945 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Der Verweis … on Algeria #84 stimmt nur bedingt, denn es trifft nur völlig für die a-Variante zu. Die b-Variante kann kein einfacher Überdruck auf Algerien P-84 sein, da die Wasserzeichen voneinander abweichen. Das Wasserzeichen von P-12b ist bei Algerien P-87 zu finden, wobei es kein Überdruck auf diese Note sein kann, da die Rückseitenmotive voneinander abweichen.
Es existiert ein weiteres Datum für die a-Variante: 30.11.1938.
Es existiert ein weiteres Datum für die b-Variante: 26.08.1942.

P-13: 100 Francs 1939 - 1942 - II/12 # II/13 # II/14
Der Datumsbereich für die a-Variante muss erweitert werden, denn es existiert auch das Datum 06.01.1942 für diese Banknote.

P-15: 5 Francs 1944 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Der Überdruck wurde auf Algerien P-94 durchgeführt, nicht P-92.

P-17: 20 Francs 1943 - 1944 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Der Überdruck wurde auf Algerien P-92 durchgeführt, nicht P-94.

P-20: 1.000 Francs 1941 - 1942 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Der Verweis … on Algeria #86 stimmt nur bedingt, denn es trifft nur für die a-Variante zu. Die b-Variante ist ein Überdruck auf Algerien P-89.
Es existiert ein weiteres Datum für die a-Variante: 27.01.1942. Nachgewiesen kann dieses Datum etwa bei der Banknote G325 8106292.

P-25: 500 Francs 16.01.1947,30.01.1947 und 16.05.1947 - II/12 # II/13 # II/14
Es existiert ein weiteres Datum: 13.02.1947.

P-27: 5.000 Francs 1949 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Merkwürdigerweise gibt man für diese Banknote kein konkretes Datum an, sondern nur eine Jahreszahl: 1946. Und selbst die ist auch noch falsch, denn es liegt ein Beleg für ein Umlaufexemplar mit dem Datum 20.10.1949 vor (Schein K10 0234530).
Das Bild im SCWPM ist keine Hilfe, denn es zeigt einen undatierten Specimen.

P-29: 1.000 Francs 1950 - 1957 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Erstausgabe dieser Banknote ist bereits mit dem Datum 10.02.1950 belegt und nicht, wie angegeben, mit dem Datum 17.02.1950.

P-30: 5.000 Francs 1950 - 1952 - II/11 (teilweise korrigiert ab II/12¹, weiterhin existent im II/13 # II/14²)
Die Beschreibung für die a-Variante ist leer.
Es existieren ausserdem spätere Daten als 07.05.1952 - etwa 29.05.1952, das auf dem Schein H314 7832087 zu finden ist.
¹ = Die Variantenbeschreibung ist nun vorhanden.
² = Der Fehler mit der Variantenbeschreibung ist aufgrund Wegfalls der Variantierung obsolet geworden.


Turkey

P-74: 5 Livres L. 1331 - II/12 (korrigiert ab II/13¹) # II/14²
Der Schein zeigt P-70.
¹ = indem der Schein entfernt wurde ² = Bild von P-70 wieder gelistet


Ukraine

P-16 - P-19: 90 Shahiw - 18 Hriwen (1918) - II/12 # II/13
Diese Scheine sind nicht mit dem Jahr 1918 datiert, auf ihnen ist nur ein Ablaufdatum (Daten der Jahre 1918 - 1922) zu finden.


USA

P-395 - P-399: 5 - 100 Dollars 1929 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es wird nur eine Serie für die National Bank Notes und Federal Reserve Bank Notes von 1929 erwähnt. Der Friedberg-Katalog unterscheidet jedoch drei Typen. Alle diese Noten haben braunes Siegel und praktisch identisches Design und sind datiert als "Series 1929".

P-402: 50 Dollars 1928 - II/12 # II/13 # II/14
Es sind keine Katalogwerte vorhanden.

P-403: 100 Dollars 1928 - II/12 (teilweise korrigiert ab II/13¹)
Die Beschreibung ist irreführend. Es gibt keine Serie 1928A, desweiteren wurde die Serie 1928 ausgegeben.
¹ = Durch einen Zeilenumbruch wird der Eintrag verständlicher.

P-412: 1 Dollar 1928 - II/11 (korrigiert ab II/12¹)
Das Bild zeigt P-419.
¹ = indem das Bild entfernt wurde

P-415 - II/11 # II/12
an sich hat ein blaues Siegel (Silver Certificate). Nun gibt es de facto zwei Varianten von P-415a, beide mit der Jahresangabe "1934 A", aber mit blauem oder gelben Siegel.
II/13: in dieser Auflage ist der Schein wieder vorhanden. Als Datierung wird aber nur die 1934er Serie angegeben, die Serie 1934A fehlt.

P-415(Y): 10 Dollars 1934 - II/11 # II/12 (korrigiert ab II/13)
Aus völlig unerklärlichen Gründen ist die Katalognummer P-415Y ab der 11. Auflage entfallen. Es handelt sich dabei um einen 10-Dollars-Schein mit gelbem Siegel, der für den Einsatz der US-Truppen in Nordafrika und Sizilien bestimmt war.


P-420 - P-428: 5 - 10.000 Dollars 1928 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Von dieser Serie existieren zwei Varianten: Der Kennbuchstabe der ausgebenden Bank links neben den Porträts ist bei den ersten Banknoten durch die entsprechende Zahl ersetzt. Belegt sind folgende Varianten: "Zahl statt Buchstabe" bei $5, $10, $20, $50 und $100 und Buchstabe bei $10, $20, $50, $100, $500, $1.000, $5.000 und $10.000.

P-429 - P-437: 5 - 10.000 Dollars 1928 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Das Einlöseversprechen in Gold ist durch Einlösung in lawful money ersetzt.
P-431 ($20) existiert in zwei Varianten: Während für die ersten ausgegebenen Banknoten noch die alte Rückseite verwendet wurde, wurde vermutlich ab Serie 1934D ein revidiertes Bild des Weissen Hauses verwendet, das auch auf den späteren Jahrgängen Platz fand.

P-429L: 5 Dollars 1934 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Katalogbewertung (Unc 20.00) ist unsinnig, denn natürlich tritt dieser Schein auch in gebrauchten Erhaltungen auf. Der Friedberg-Katalog vergibt für VF zwischen $15 und $35 (abhängig von der ausgebenden Federal Reserve Bank).

P-430L: 10 Dollars 1934 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Katalogbewertung (Unc 27.50) ist unsinnig, denn natürlich tritt dieser Schein auch in gebrauchten Erhaltungen auf. Der Friedberg-Katalog vergibt für VF zwischen $25 und $35 (abhängig von der ausgebenden Federal Reserve Bank).

P-431L: 20 Dollars 1934 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Katalogbewertung (Unc 40.00) ist unsinnig, denn natürlich tritt dieser Schein auch in gebrauchten Erhaltungen auf. Der Friedberg-Katalog vergibt für VF zwischen $25 und $30 (abhängig von der ausgebenden Federal Reserve Bank).


Uzbekistan

P-16: 2.000 Tengas 1918 - II/13 (korrigiert II/14)¹
Als Bild wird Kanada PS-967 gezeigt.
¹ = Bild wurde entfernt.


Venezuela

P-43: 20 Bolívares 1960 - 1966 - II/12 # II/13 (korrigiert II/14)
Bei der a-Variante existiert die Serie W nicht.

P-44: 50 Bolívares 1961 - 1963 - II/12 # II/13 (korrigiert II/14)
Die Serie I existiert nicht.


Viet Nam

P-60: 20 Dong 1951 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Die Wertangaben für die b-Variante sind Schwachsinn. $50 in G und $30 im besseren F ($100 in XF) sind völlig unlogisch.


Western Samoa

P-7: 10 Shillings 1922 - 1959 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Der Datumsbereich für die c-Variante reicht weiter als bis zum 27.05.1958. Es existieren Banknoten (Kontrollnummer 245096 mit dem Datum 03.12.1958 und Kontrollnummer 257205 mit dem Datum 10.12.1958), die links den Signaturtitel MINISTER OF ISLAND TERRITORIES FOR NEW ZEALAND aufweisen.

P-8: 1 Pound 1922 - 1947 - II/11 # II/12 # II/13 # II/14
Es existiert auch eine Banknote mit dem Datum 13.06.1925 (Kontrollnummer 25770, linker Signaturtitel MINISTER OF EXTERNAL AFFAIRS FOR NEW ZEALAND).


Yugoslavia

P-65: 100 Dinara 1946 - II/13 # II/14
Bei der Beschreibung der c-Variante ist die kyrillische Schreibweise von JYГОСААВИЖА fehlerhaft. Statt des Buchstabens Ж gehört da ein J hin.

P-R14: 500 Dinara (1941) - II/12
Der Überdruck wurde auf P-32 durchgeführt, nicht auf P-31.
Das angegebene ursprüngliche Datum lautet ausserdem 06.09.1935, nicht 03.09.1935.

P-R16 - P-R24: ½ Lire - 1.000 Lire 1944 - II/11 # II/12
Diese Ausgaben der Sparkasse der Provinz Laibach sind auch unter Slowenien zu finden - als P-R1 - P-R9, da allerdings ohne Bilder. Kurioserweise unterscheiden sich auch die Katalogwerte voneinander: bis P-R20 (P-R5 bei Slowenien, 10 Lire) werden die bei Jugoslawien gelisteten Ausgaben höher bewertet; ab P-R21 (P-R6 bei Slowenien, 50 Lire) sind sie niedriger bewertet.



Hauptseite

Fehler im SCWPM I Specialized Issues

Fehler im SCWPM II General Issues 1368 - 1960 (Buchstaben A - L)

Fehler im SCWPM III Modern Issues 1961 - Present (Buchstaben A - E)

Fehler im SCWPM III Modern Issues 1961 - Present (Buchstaben F - L)

Fehler im SCWPM III Modern Issues 1961 - Present (Buchstaben M - S)

Fehler im SCWPM III Modern Issues 1961 - Present (Buchstaben T - Z)