Konvertible Mark

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erklärung

Die Konvertible Mark (Konvertibilna Marka) wurde in Bosnien-Herzegowina am 22. Juni 1998 eingeführt und wurde an den Kurs der deutschen Mark angelehnt. Die Mark war ursprünglich eine Gewichtsangabe für edle Metalle wie etwa Silber aus dem Mittelalter und entsprach historisch einem Pfund und damit 120 Pfennige. Entstanden sein könnte das Wort durch die Kennzeichnung von etwa Metallbarren, der Markierung. Nach Gründung des deutschen Reiches wurde die Mark bis 2002 die in Deutschland umlaufende Währungseinheit. Aufgrund ihrer internationalen Akzeptanz wurde sie in der Jugoslawien - Krise zur inoffiziellen Währung auf weiten Gebieten des Balkans. Nach Euro-Einführung im Jahr 2002 ist die Konvertible Mark fest im bekannten Kurs 1 : 1,95583 an den Kurs des Euros gekoppelt. Eine Marka ist unterteilt in 100 Fenniga.


Einleitung

Auf dieser Seite findet sich ein kurzer Überblick über die bosnischen KM-Banknoten. Aufgeführt wird nur die lateinische Serie. Für die meisten dieser Noten gibt es auch eine kyrillische Variante für die serbische Bevölkerung. (Ausnahme: 200 KM)

50 Pf. bis 5 KM

50 konvertible Pfennig
1 konvertible Mark
5 konvertible Mark

Von den kleineren Werten gibt es nur die Noten der Erstauflage. Diese Werte sind inzwischen durch Münzen ersetzt.


50 Pf: Abgebildet sind der Kroate Skender Kulenović und der Serbe Branko Ćopić.
1 KM: Abgbildet sind die Kroaten Ivan Franjo Jukić und Ivo Andrić.
5 KM: Abgebildet ist der Bosniake Mehmed Meša Selimović welcher moslemischer Herkunft war, sich aber den Serben zugehörig fühlte. So konnte man für den 5 KM - Schein bei beiden Varianten sein Portrait verwenden.
Sein Porträt war außerdem für einen 500 KM Schein geplant.

10 KM

Diese Note gibt es in 3 Varianten.

Variante ohne Jahresangabe
Variante mit Jahresangabe 2008
Variante mit Jahresangabe 2012

Bei der Note von 2008 befindet sich eine "Sicherheitsrosette" überhalb der zentralen Wertangabe, der Sicherheitsfaden tritt an die Oberfläche. Beide Änderungen wurden 2012 zurückgenommen, dafür hat diese 3. Variante einen holografischen Sicherheitsstreifen links, während der "normale" Sicherheitssreifen nach rechts gewandert ist.
Ferner hat sich das Wasserzeichen verändert.

Die abgebildeten Personen sind der Bosniake Mehmedalija Mak Dizdar und der Serbe Aleksa Šantić.

20 KM

Diese Note gibt es in 3 Varianten.

Variante ohne Jahresangabe
Variante mit Jahresangabe 2008
Variante mit Jahresangabe 2012

Dabei sind die Noten ähnlich wie die datumsgleichen 10 KM Noten gestaltet.

Die abgebildeten Personen sind der Kroate Antun Branko Šimić und der Serbe Filip Višnjić.

50 KM

Diese Note gibt es in 3 Varianten, aber 6 verschiedene Auflagen.

Variante ohne Jahresangabe
Variante mit Jahresangabe 2002
Variante mit Jahresangabe 2007


Variante mit Jahresangabe 2008
Variante mit Jahresangabe 2009
Variante mit Jahresangabe 2012

Bei der 50 KM - Note dürfte es sich um die am häufigsten verwendete Note in Bosnien handeln, ähnlich unserer 50 Euro-Note. Die abgebildeten Personen sind der Bosniake Musa Ćazim Ćatić und der Serbe Jovan Dučić.

100 KM

Es gibt die gleichen Auflagen wie beim Fünfziger, mit Ausnahme des Jahres 2009.

Variante ohne Jahresangabe
Variante mit Jahresangabe 2002
Variante mit Jahresangabe 2007


Variante mit Jahresangabe 2008
Variante mit Jahresangabe 2012


Die abgebildeten Personen sind der Kroate Nikola Šop und der Serbe Petar Kočić.

200 KM

Variante mit Jahresangabe 2008

Die 200 KM Note ist das einzige Nominal bei denen es keine Variante (lateinisch/kyrillisch) gibt. Bisher ist nur eine Variante von 2002 bekannt.