Filip Višnjić

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filip Višnjić lebte zwischen 1767 und 1834. Er war einer der bedeutendsten Gusle-Spieler und Schöpfer serbischer Volkslieder. Er wurde auf der Majevica, im Dorf Gornja Trnova, bei Ugljevik im heutigen Bosnien-Herzegowina, geboren. Die Stadt liegt heute in der Republika Srpska.

Pockenbedingt erblindete Višnjić, der eigentlich Vilić hieß, aber wahrscheinlich wegen seiner Mutter Višnja (Kirsche) Višnjić genannt wurde, im Kindesalter und entschied sich sein Leben der Musik zu widmen. Mit der Gusla (einem montenegrinisch-herzegowinischen Saiteninstrument mit einer Saite) in der Hand zog Višnjić durch das Land. Da Bosnien zu dieser Zeit ein Teil des Osmanischen Reiches war, hatte Višnjić zwei verschiedene Repertoires. Eines für die christlichen und eines für die muslimischen Zuhörer. Seine Lieder über den Heiligen Sava sind charakteristisch für das Repertoire blinder Musiker.

Zu Zeiten des Ersten serbischen Aufstandes wurden seine Werke der breiten Öffentlichkeit bekannt. Zu dieser Zeit versuchte Višnjić die Moral der Landsleute zu heben und komponierte deshalb viele Lieder über die heroischen Freiheitskämpfer. Nach der Niederschlagung des Aufstandes im Jahre 1813 lebte Višnjić im Dorf Grk, bei Šid, wo er auch starb.

Ihm zu Ehren wurde das Dorf Grk in Višnjićevo umbenannt.


Bosnien und Herzegowina: P-66, 20 Konvertible Mark, Vorderseite mit Porträt Filip Višnjić

BIH0066ao.jpg