Mehmed Meša Selimović

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mehmed Meša Selimović war ein jugoslawischer Autor und Theatermann. Er wurde am 26. April 1910 in Tuzla geboren. Obwohl er Bosniake, muslimischer Herkunft war, fühlte er sich dem serbischen Volk zugehörig.

Nachdem er in seiner Heimatstadt die Grundschule besucht und abgeschlossen hatte, ging er 1930 nach Belgrad wo er serbokroatische Sprache und jugoslawische Literatur an der Universität von Belgrad studierte. Er diplomierte im Jahr 1934 und war von 1935 bis 1941 Professor.

1943 schließt er sich den Kommunisten an und wird politischer Komissar für die Abteilung Tuzla. 1944 zieht er nach Belgrad wo er wichtige politische und kulturelle Ämter bekleidet. 1947 zieht er wieder nach Sarajevo und arbeitet als Professor an der pädagogischen Hochschule, Dozent der philosophischen Hochschule, Direktor von "Bosna-Film", Direktor der Dramaabteilung des Volkstheaters. 1971 geht er in Rente und zieht nach Belgrad.

Die bekanntesten Romane von Selimović sind "Derviš i smrt" und "Tvrđava". Beide Werke sind reich an unterdrückten Emotionen und dunklen Aussagen des menschlichen Schicksals. Die wichtigsten Werke von Selimović sind die Werke eines reifen Autors, welcher die Moderne, die konservative und die oriental-islamische Sensibilität harmonisch vereinbahrt.

Einer seiner Einflüsse waren die Werke von Dostojewski, jedoch entwickelte Selimović eine eigene Art zu schreiben, sodass es schwer fällt ihn in eine Gruppe einzureihen.

Mehmed Meša Selimović starb am 11. Juli 1982 in Belgrad.



Bosnien und Herzegowina: P-61, 5 Konvertible Mark, Vorderseite mit Porträt Mehmed Meša Selimović

DBIH005 2002.jpg