Nicolás Avellaneda

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biografie von Nicolás Avellaneda

Bio Nicolas Avellaneda.jpg

Dr. Nicolás Remigio Aurelio Avellaneda Silva war ein Politiker und Präsident von Argentinien.
Er wurde am 03.10.1837 in San Miguel de Tucumán als Sohn des Gouverneurs Marcos Avellaneda geboren. 1841 wurde sein Vater von Truppen des Diktators Juan Manuel de Rosas ermordet und seine Mutter floh mit der übrigen Familie daraufhin nach Bolivien. 1850 kehrte Avellaneda nach Argentinien zurück, um an der Universität von Córdoba Jura zu studieren. Seinen Abschluß machte er 1858 in Buenos Aires. Er arbeitete als Rechtsanwalt und Journalist, später als Professor an der Universität von Buenos Aires.
1862 wurde er Abgeordneter des Provinzparlaments und ab 1866 Regierungsminister des Gouverneurs der Provinz Buenos Aires. Präsident Domingo Faustino Sarmiento nahm ihn dann 1868 als Minister für Justiz, Kultur und Bildung in seine Regierung auf. Durch die Förderung des Bildungssystems, der Einrichtung neuer Schulen und Bibliotheken erwarb er sich im Land große Anerkennung und wurde am 12.10.1874 für die förderalistische Partei für 6 Jahre zum Präsidenten von Argentinien gewählt.
Er trat sein Amt mitten in einem Aufstand an, der Bartolomé Mitre wieder zum Präsidenten machen sollte. Es gelang Avellaneda jedoch den Aufstand niederzuschlagen und in seiner Regierungszeit das Land auf einen friedlichen Weg zu bringen. Auch die Wirtschaftskrise von 1875 meisterte er durch Lohnreduzierung und Beamtenentlassungen. Zudem förderte er die Einwanderung zahlreicher Europäer und gab den Universitäten eine gewisse Autonomie.
1880 endete seine Regierungszeit mit einem Aufstand inmitten in der Präsidentenwahl, die Provinz Buenos Aires erhob sich gegen seine Regierung. Am 12.10.1880 übergab er sein Amt an General Roca.
Avellaneda starb am 26.12.1885 an Bord eines Dampfers auf der Rückreise von Europa vor Montevideo.


Argentinien: P-5, 5 Centavos, 01.01.1884, Porträt Nicolás Avellaneda

Argentinien 0005 5Centavos Vs.jpg