Jean Henri Christophe

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Jean Henri Christophe

Bio henri christophe.jpg

Jean Henri Christophe (geboren 06.10.1767 auf Grenada, gestorben 08.10.1820) war Präsident (1807 - 1811) und König (1811 - 1820) Haïtis.
Henri Christophe kämpfte im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1776 - 1783) und ging 1790 nach Haïti, um sich den dortigen Rebellen im Kampf um die Unabhängigkeit von Frankreich anzuschließen.
1806 stürzte Christophe mit dem haïtianischen General Alexandre Sabes Pétion den selbst ernannten Kaiser Jean-Jacques Dessalines; 1807 ließ er zum Präsidenten von Nordhaïti erklären.
Christophe und Pétion zerstritten sich, was zu einem kurzen Bürgerkrieg führte. 1811 erklärte sich Christophe als Henri I. zum König. Nachdem Christophe 1820 einen Schlaganfall erlitt und dadurch halbseitig gelähmt wurde, brachen Aufstände aus und Christophe beging Selbstmord.


Haïti: P-258a, 100 Gourdes, 1991

Haiti P-0258a,100 Gourdes.jpg