Finnland: Suomenlinna

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Suomenlinna


Suomenlinna ist eine Festung auf einigen Inseln vor Helsinki und wurde 1748 von Schweden errichtet, Finnland war zu der Zeit noch Teil des schwedischen Königreichs. Die Festung trug zunächst den Namen Viapori, was die finnische Übersetzung des schwedischen Namens Sveaborg ist.
1809 verlor Schweden Finnland an Russland und somit auch die Festung vor Helsinki. Die Russen bauten die Wehranlage nach der Einnahme, sowie nach den Zerstörungen des Krimkrieges 50 Jahre später, weiter aus.
Mit der Unabhängigkeit Finnlands fiel die Festung an die neue Nation und wurde 1918 in ihren jetzigen Namen, Suomenlinna, umbenannt. Dieses bedeutet auf finnisch Finnlands Burg. Heute beherbergt die Anlage zum Teil die Verwaltung des Bildungsministeriums und ist sehr beliebt bei Touristen, die Helsinki besuchen.


Finnland: P-121, 1.000 Markkaa, 1986, Rückseite mit Königstor von Suomenlinna

Finnland P-121 Rs.jpg