Carlos Pellegrini

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biografie von Carlos Pellegrini

Bio Carlos Pellegrini.jpg

Carlos Enrique José Pellegrini Bevans war ein argentinischer Politiker und von 1890 bis 1892 Präsident von Argentinien.
Carlos Pellegrini wurde am 11.10.1846 in Buenos Aires als Sohn eines italienischstämmigen Ingenieurs geboren. Seine Schulbildung erhielt er zunächst am Colegio Nacional de Buenos Aires, mit 16 wechselte er an eine höhere Schule der Jesuiten. Anschließend begann er an der Universität von Buenos Aires ein Jura-Studium.
In diese Zeit fiel 1864 der Ausbruch des Triple-Allianz-Krieges, in dem Argentinien an der Seite Brasiliens und Uruguays gegen Paraguay kämpfte. Pellegrini nahm an diesem Krieg als Artillerie-Kommandant im Rang eines Leutnants teil. Er wurde jedoch wegen einer Erkrankung ausgemustert und setzte sein Studium fort, das er 1869 mit einer Doktorarbeit über das argentinische Wahlrecht abschloss. Unter anderem befürwortete er das Frauenwahlrecht.
Nach seiner Heirat 1871 arbeitete er als Unterstaatssekretär für das Ministerio de Hacienda de la Nación. Pellegrini kandidierte auch als Abgeordneter für das Provinzparlament, verlor aber die Wahl. Erst 1872 wurde er von seinem Ministerium als Abgeordneter ehrenhalber ernannt und arbeitete in einer Kommission für die Reformierung des Finanzwesens und die Umschuldung des Papiergeldes. 1874 unterstützte Pellegrini die Kandidatur von Nicolás Avellaneda zum Präsidenten. 1878 wurde er zum Minister in der Provinzregierung von Buenos Aires gewählt, verlor das Amt jedoch schon 2 Monate später wieder. Im gleichen Jahr wurde er dann für 4 Jahre regulär ins Repräsentantenhaus gewählt und kämpfte dort hauptsächlich für den Ausbau des Eisenbahnnetzes; vor allem der Bau der Linie von Cordova nach Tucumán geht auf seine Initiative zurück.
Im Oktober 1879 wurde Pellegrini dann zum Minister für die Armee und Marine ernannt. In diese Amtszeit fiel unter anderem die Gründung der argentinischen Marineschule. 1881 wurde er Mitglied des Senats. 1883 unternahm er eine große Rundreise durch Kanada und die Vereinigten Staaten; 1885 besuchte er Europa, um im Auftrag des Finanzministeriums Verhandlungen zu führen.
1886 wurde Pellegrini unter dem Präsidenten Miguel Juárez Celman zum Vizepräsidenten ernannt. 1889 reiste er erneut nach Europa, um weitere Kredite für das von neuen Wirtschaftskrisen zerrüttete Argentinien einzuwerben, u.a. traf er sich mit dem Bankier Edmond de Rothschild. Nach seiner Rückkehr kam es zu einer Regierungskrise. Präsident Celman gründete eine neue Partei und versuchte seine Politik neu auszurichten. Pellegrini und andere Mitglieder der Regierung revoltierten gegen ihn und zwangen ihn mit Unterstützung der Armee zum Rücktritt. Pellegrini übernahm das Amt des Präsidenten. Er versuchte das Land mit Sofortmaßnahmen zu stabilisieren, u.a. gründete er die Banco de la Nación Argentina. Die folgenden regulären Wahlen verlor er jedoch.
Ab 1895 zog er wieder als Senator für die Provinz Buenos Aires in den Senat ein. Pellegrini starb am 17.07.1906 in Buenos Aires.



Argentinien: P-339a, 1 Peso, 1992, Porträt Carlos Pellegrini

Argentinien P0339a 1Peso Vs.jpg