Antonio José de Sucre

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antonio José de Sucre

Seit der Sucre in Ecuador vor einigen Jahren durch den US-Dollar ersetzt wurde, ist die Erinnerung an Antonio José de Sucre auf Banknoten nicht mehr präsent.
Antonio José de Sucre y de Alcalá wurde im Februar 1795 in Cumaná im heutigen Venezuela geboren. Als Stellvertreter Bolívars befreite er 1821 von Guayaquil vorrückend Quito. Er wandte sich dann Richtung Süden und befreite Peru und Bolivien, in welchem er dann auch zum Präsidenten auf Lebenszeit ernannt wurde. Aufgrund eines Putsches wurde er dann gestürzt.
Er wurde am 04.06.1830 in Ventaquemada ermordet, seine sterblichen Überreste liegen heute in der Kathedrale in Quito.


Man findet sein Porträt auf den Geldscheinen mehrerer südamerikanischer Länder, so z.B. in Bolivien:

P-162a, 50 Pesos Bolivianos

Bolivien P-162a, 50 Pesos Bolivianos.jpg

Auch auf Scheinen aus Kolumbien ist er abgebildet:

P-402a, 50 Pesos Oro

Kolumbien P-402a, 50 Pesos Oro.jpg

Und auch Venezuela würdigt ihn auf seinen Geldscheinen mit einem Abbild:

P-57a, 10 Bolívares

Venezuela P-57a, 10 Bolívares.jpg

Sucre, Ecuador

In Ecuador wurde die ganze Währung, der Sucre, nach ihm benannt.

P-125b, 1.000 Sucres

Ecuador P-125b, 1.000 Sucres.jpg