Weida

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Weida in Thüringen (Landkreis Greiz) wurde erstmalig im Jahre 1122 erwähnt. Die Stadtrechte wurden ihr 1209 verliehen. Sie liegt am Zusammenfluss der Flüsse Weida und Auma. Heute leben in der rund 13 Quadratkilometer großen Stadt 8.263 Einwohner (Stand 31.12.2008)

Arbeitergesangverein Weida

1877 wurde in Gotha der Erste Deutsche Arbeiter-Sängerbund (DAS) gegründet in dem sich viele der bis dahin lose agierenden Arbeitergesangsvereine organisierten. Arbeitergesangsvereine wurden erstmals während der Sozialistengesetze bedeutend, während derer sie vielfach als Unterschlupf für Mitglieder der illegalen Sozialdemokratie dienten. Infolge dessen wurden viele der Vereine verboten. Als weitere Vorläuferorganisation des DAS gründete sich nach dem Ende der Verfolgungen der Sozialistengesetze und mit dem Aufstreben der Sozialdemokratie im Zuge sozialer Verschärfungen die Liedergemeinschaft der deutschen Arbeitergesangsvereine mit damals schon 16.000, vorrangig männlichen, Mitgliedern. 1908 entstand aus der Liedergemeinschaft der deutschen Arbeitergesangsvereine schließlich der Deutsche Arbeiter-Sängerbund mit geschätzten 55.000 Mitgliedern.

Weida-Vs.jpg