Regionalgeld: Dreyecker

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ausgabe erfolgt über den Verein DreyEcker im Verhältnis 1:1 zum Euro. Mit diesem Geld kann in allen Geschäften eingekauft werden, die diese Regionalwährung annehmen. Weil nicht das Geld arbeitet, sondern die Menschen, soll es im Umlauf bleiben und nicht gehortet werden. Deshalb gilt für den DreyEcker eine Ablauffrist von drei Monaten. Um gültig zu bleiben, muss er eine Verlängerungsmarke im Wert von 2% seines Wertes als einen erneuten Umlaufimpuls erhalten. So wird seine Umlaufgeschwindigkeit erhöht. Seine lokale und schnelle Nutzung beleben die regionale Wirtschaft. Überschüssige DreyEcker können jederzeit in Euro umgetauscht werden. Dabei wird eine Gebühr von 5% erhoben. Von diesen werden 3% für die Unterstützung von Vereinen und Kultureinrichtungen eingesetzt, 2% sind u.a. für den Nachdruck von Scheinen notwendig.


Webseite der Regionalwährung Dreyecker

Zurück zu Regionalgeld