Notgeld: Neukirchen b. Hl. Blut

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steckbrief der Stadt

Der 1301 erstmals unrkundlich erwähnte Markt Neukirchen beim Heiligen Blut (Marktrecht ab 1377) - amtlich Neukirchen b.Hl.Blut - hat ebenfalls 1923 Notgeld ausgegeben.
Bis 1972 gehörte der Markt zum Landkreis Kötzting seit der Gemeindegebietsreform 1972 gehört die Gemeinde zum Landkreis Cham
Namensgebend für den Ort ist die Wallfahrtskirche und die damit verbundene Legende.

Die Legende der Wallfahrt geht zurück bis in die Zeit der Hussitenkriege im frühen 15. Jahrhundert. Eine Bauersfrau brachte eine Marienstatue aus dem nahe gelegenen böhmischen Dorf Loučim bzw. der dortigen Kirche in eine Kapelle vor Neukirchen. Ein Hussitenführer soll um 1420 vesucht haben diese mit einen Schwerthieb zerstören, aus dem Kopf der Statue floss daraufhin eine Blutähnliche Flüssigkeit. Für die Jubiläumsrechnung wurde das Jahr 1450 für den Frevel an der Marienstatue und den Beginn der Wallfahrt fetgelegt

Wallfahrtskirche in Neukirchen

Postleitzahl 4-stellig: 8497
Postleitzahl 5-stellig: 93453


Die Notgeldscheine sind, mit Ausnahme des 100.000 Mark Scheines, alle nur einseitig bedruckt.

Varianten

Jeder Notgeldschein aus Neukirchen kann in 6 Varianten (2 versch. KN * 3 versch. Us ) auftreten. Ob es jede der 6 möglichen Kombinationen bei jeder Note gibt, ist bis dato nicht dokumentiert.
Weitere Untervarianten (keine Unterschrift, keine KN, ...) sind bekannt.

Kennnummer

Die Kennnummer tritt in folgenden Varianten auf:

a) nicht vorhanden ("sog. Blankette")
b) handschriftlich
c) gedruckt

Es ist nicht auszuschließen, dass in der Inflationszeit auch nicht ausgefertigte (= mit KN und Unterschrift gültig gemacht) Scheine ausgegeben wurden.

Ohne KN
KN handschriftlich
KN gedruckt

Signatur

Die Unterschrift tritt in folgenden Varianten auf:

a) handschriftlich (Karl "Jogl" Weber, Bürgermeister von 1918 bis 1935)
b) gestempelt ("i.V. A. Hoermann" => blaue Stempelfarbe)
c) gedruckt ("i.V. A. Hoermann" => In der jeweiligen Druckfarbe des Geldscheins)


Unterschrift: Weber
Unterschrift: i.V. A. Hoermann (gestempelt)
Unterschrift: i.V. A. Hoermann(gedruckt)



Druckfarbe

Es sind zahlreiche Fabvariationen der Druckfarbe festzustellen (von Hellbraun über Dunkelbraun bis hin zu Schwarzbraun - ebenso Hellgrün über Dunkelgrün bis hin zu Schwarzgrün).
Dieses Farbenspektrum ist jedoch eindeutig auf ein ungenügendes vermischen/auftragen der Farben vor dem Druckvorgang zurückzuführen und nicht als Einzelvariante zu werten.

Weitere Varianten

Der exakte Abstand der Buchstaben sowie die Position einzelner Elemente im Druckbild variieren.
Es existieren auch Noten ohne Stempel.




Die Wertstufen

10.000 Mark

Beim Zehntausender existiert vermutlich nur ein Grundtypus und eine echte Variante (KN gedruckt - Unterschrift braun).
Es treten Unterschiede im Druckbild auf: z.B. Abstand der Buchstaben "i." und "V." zueinander, Position auf dem Geldschein, Zeilenabstand I.V. und "1.Bürgermeister" usw... auch die Position der mitgedruckten Unterschrift "wandert".
Die Größe der Note beträgt ca. 112 x 89 mm.

Neukirchen: 10.000 Mark, VS
dunkelbraun., kleiner Abstand bei i.V.
Neukirchen: 10.000 Mark, VS
hellbraun., großer Abstand bei i.V.


20.000 Mark

"GEMEINDERAT NEUKIRCHEN"

Es existieren zwei Ausgaben, die sich sowohl im genauen Wortlaut als auch im Schriftbild voneinander unterscheiden.
Von der Banknote "20.000 Mark, Neukirchen" (ohne "heilig Blut") sind folgende Varianten bekannt:


Neukirchen: 20.000 Mark, VS, Typ 1
KN gedruckt - Unterschrift braun
Neukirchen: 20.000 Mark, VS, Typ 1
ohne KN - Unterschrift lila
Neukirchen: 20.000 Mark, VS, Typ 1
KN handschriftlich - Unterschrift lila


"Gemeinderat Neukirchen hl. Bl."

Von der Banknote "20.000 Mark, Neukirchen hl. Blut" sind folgende Varianten bekannt:

Neukirchen: 20.000 Mark, VS, Typ 2
KN gedruckt -
Unterschrift braun
Neukirchen: 20.000 Mark, VS, Typ 2
KN handschriftlich - Unterschrift lila
Diese Variante existiert auch mit Unterschrift "Weber".
Neukirchen: 20.000 Mark, VS, Typ 2
KN gedruckt -
Unterschrift lila
Neukirchen: 20.000 Mark, VS, Typ 2
ohne KN -
Unterschrift lila


Die Unterschrift "Weber" ist bisher nur bei diesem Typ belegt, die höchste bisher Kontrollnummer ist '3802'.
Falls die Weber-Geldscheine älter sind als die Hoermann-Geldscheine, könnte man daraus folgern, dass der 20.000 Mark Schein vom Typ "Gemeinderat Neukirchen hl. Bl." die ältere Variante ist.

Neukirchen: 20.000 Mark, VS
KN gedruckt -
Unterschrift Weber


50.000 Mark Typ 1 - 4

Gemeinderat Neukirchen, Fünfzigtausend
ohne "heilig Blut"


Gemeinderat Neukirchen, hl. Bl., Fünfzigtausend
tiefes F, ohne Balken
Diese Note existiert als Blankette und mit handgeschriebener Seriennummer jeweils mit lila Unterschrift.
Gemeinderat Neukirchen, hl. Bl., Fünfzigtausend
tiefes F, mit Balken
Gemeinderat Neukirchen, hl. Bl., Fünfzig-Tausend
Bindestrich

Einzig bisher bekannte Variante mit Bindestrich in der Wertangabe Fünfzig-Tausend.


Typ 1: Neukirchen ohne den Zusatz hl. Bl(ut)
Typ 2: ohne Balken unter Wertangabe
Typ 3: Balken unter der Wertangabe (kein Beleg vorhanden! vermutliches Aussehen nachempfunden)
Typ 4: Bindestrich bei der Wertangabe Fünfzig-Tausend

100.000 Mark

"Gemeinderat Neukirchen B. HL. BLUT"

Hier können drei Varianten unterschieden werden.
Die vermutlich frühere Ausgabe zeigt auf der Rückseite die Wallfahrtskirche Neukirchen



Neukirchen B. Hl. Blut: 100.000 Mark, VS
Neukirchen B. Hl. Blut: : 100.000 Mark, RS


Die Note existiert auch mit der Signatur Weber.


Neukirchen B. Hl. Blut: 100.000 Mark, VS
Neukirchen B. Hl. Blut: : 100.000 Mark, RS


Die Abmessungen betragen 160 x 95 mm.

"Gemeinderat Neukirchen HL. BLUT"

Neukirchen Hl. Blut: : 100.000 Mark, Variante, ohne Serie
Neukirchen Hl. Blut: : 100.000 Mark, Variante, Serie B


Bei der später ausgebenen Variante des 100.000ers ist die Rückseite unbedruckt, die Größe beträgt nun 180*120 mm.
Eine dritte Serie zeigt oberhalb der Kennummer den Vermerk "Ser. B.".

Verweise