Nicolae Iorga

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Nicolae Iorga

Nicolae Iorga.jpg

Nicolae Iorga (geboren 1871, gestorben 1940) war eine Monumentalgestalt der rumänischen Kultur.
Er verfügte über ein phänomenales Gedächtnis und war der größte Polygraph des rumänischen Volkes (zirka 1250 Bände und 25 000 veröffentlichte Artikel).
Er wurde im Norden des Landes, in Botosani geboren. Er studierte mit großem Erfolg in Paris, Berlin und Leipzig, wobei er 1893 den Doktortitel erntete und mit 23 Jahren korrespondierendes Mitglied der Akademie wurde (Akademiker wurde er erst 1911). Er kannte fast alle modernen Sprachen (viele davon auch schriftlich). 1903 übernahm er die Leitung der Zeitschrift "Samanatorul" ("Der Säer").
Ab 1922 erhielten die Sommerkurse bei Valenii de Munte (Kreis Prahova) die Bezeichnung Volksuniversität Nicolae Iorga. Hier befindet sich heute ein Memorialmuseum, mit Gegenständen und Möbeln aus dem ehemaligen Besitz des Wissenschaftlers.
Er war ein Historiker von großem europäischem Format mit einem Monumentalwerk in diesem Bereich und ein energischer Politiker (er gründete die National-Demokratische Partei, war Premierminister und stand dem Königshaus nahe). Iorga war ebenfalls in der literarischen Geschichtsschreibung und Kritik erfolgreich.
Objekte für Touristen, in Zusammenhang mit Nicolae Iorga:

  • Museum bei Valenii de Munte, Kreis Prahova, wo er ab 1922 die Kurse der Sommeruniversität veranstaltete. Das Haus ist im rumänischem Stil erbaut und enthält Gegenstände aus der Lebenszeit des großen Wissenschaftlers.
  • Haus in Botosani (Kreis Botosani), Rue Nicolae Iorga 14.

Rumänien: P-108, 10.000 Lei, 1999, Porträt Nicolae Iorga

Rumänien-P-0108-10000Lei-Vs.jpg