Nepal: Die Banknoten unter König Birendra (ab 1972)

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Touristen kommen

Das lange für Besucher verschlossene Himalayareich lockte jetzt Menschen aus aller Herren Länder an. Bergsteiger und Trekker, die das Gebiet des Everest und Annapurna bereisten und die höchsten Berggipfel der Erde bezwingen wollten, verbreiteten die Kunde von einem friedlichen, harmonischen Bergland mit freundlichen Menschen und atemberaubenden Natur- und Kulturschätzen. Die staubigen Straßen von Kathmandu füllten sich mit Rucksacktouristen und Hippies, die in Nepal ihren Traum von Shangri-La und einer besseren Welt leben wollten. Für sie war Nepal das Paradies auf Erden. Die Wirklichkeit sah anders aus.


Das Elend der 70er Jahre

Die 1970er Jahre verstärkten die Armut und Unterentwicklung Nepals. Dem Land mangelte es an Rohstoffen und Energie, die heimischen Produkte waren kaum wettbewerbsfähig gegenüber den billigen Importen vor allem aus Indien (97 Prozent) und China. Über 90 Prozent der Nepali arbeiteten Ende der Dekade in der Landwirtschaft, der Rest in kleinen Betrieben wie Fabriken, Ölpressen und Getreidemühlen mit höchstens 30 Mitarbeitern. Das Pro-Kopf-Einkommen pro Jahr lag bei knapp 100 Euro. 70 Prozent der in Land hergestellten Güter kamen aus der Landwirtschaft, wie Jute, Textilien, Zucker, Fette, Öle, Schuhe und Zigaretten, und nur 10 Prozent aus der Industrie. Der vom König geförderte Tourismus entwickelte sich, neben ausländischer Entwicklungshilfe, zur wichtigsten Einnahmequelle des Landes für ausländische Devisen. Viele strenggläubige Hindus und Buddhisten Nepals nahmen allerdings Anstoß an dem ausufernden Strom an Fremden und besonders an den Hasch und Opium rauchenden Hippies und ihrem lockeren Lebenswandel.

Zum existentiellen Problem für das Land wurde eine stark wachsende Bevölkerung, die sich innerhalb von 30 Jahren verdoppelte. In der Landwirtschaft führte der Bevölkerungsdruck zur Rodung des größten Teils der Wälder und in Folge dessen zu einer zunehmenden Umweltzerstörung. Die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Wasser wurde immer schwieriger. Viele Menschen lebten in schlechtesten hygienischen Verhältnissen. Es gab kaum sauberes Trinkwasser, nur wenige ausgebildete Ärzte und gerade mal 2100 Krankenbetten für 12 Millionen Nepali. Einseitige Ernährung und ein sehr hoher Krankenstand waren die Ursachen dafür, das die durchschnittliche Lebenserwarten bei gerade mal 38 Jahren lag.


Ein weltoffener Gottkönig

Birendra.jpg

König Birendra mit Uniform und Federkrone. Briefmarke von 1982

Nach dem überraschenden Tod seines Vaters Mahendra übernahm Birendra Bir Bikram Shah Dev am 31. Januar 1972 im Alter von 27 Jahren die Macht im Land. Fast 30 Jahre lang sollte er den Thron der Könige von Nepal innehaben, und sich schließlich zum beliebtesten Herrscher des Landes entwickeln. Doch bis dahin war es ein langer Weg.

Als erster Kronprinz von Nepal hatte Birendra eine gute Ausbildung im Ausland genossen. Einem Studienaufenthalt im indischen Darjeeling folgten solche an der britischen Eliteschule Eton, der Universität von Tokyo und in Harvard in den USA. In seiner Jugend reiste er durch Kanada, Lateinamerika, Afrika und in viele Länder Asiens. Er galt als weltaufgeschlossen, liebte aber ebenso sein Heimatland, welches er als Kronprinz und König oft bereiste und dabei viele Kontakte zur Landbevölkerung knüpfte.

Mit dem Thron erbte Birendra jedoch auch die vielfältigen Probleme seines Landes. Neben Armut und Unterentwicklung betraf dies vor allem das politische System Nepals. Das unter König Mahendra eingesetzte Panchayats-System aus lokalen und regionalen Volksvertretern führte immer öfter zu Unmut unter den Nepali, da es vermehrt zur Korruption und Vetternwirtschaft von königlichen Günstlingen kam. Parteien waren generell verboten. Ein Parlament wurde zwar gewählt, doch im Zweifelsfall besaß der König für alle Entscheidungen das Vetorecht und damit die absolute Macht im Land.


Das "neue Zeitalter" Nepals

Die Krönung des neuen Königs erfolgte nach dem Willen der Hofastrologen fast zwei Jahre später, am 4. Februar 1975. Dieses Datum wurde als besonders glückverheißend für die Regentschaft angesehen. Hunderte Staatsgäste und Politiker aus 60 Nationen säumten während der Krönungsfeierlichkeiten die Straßen Kathmandus mit ihren festlich beleuchteten Tempeln, Bäumen und Brunnen. Das gekrönte Paar ritt auf dem königlichen Elefanten, weitere 22 Dickhäuter trugen ausgewählte Gäste durch die Hauptstadt. Da nichts das schöne Bild der Krönung verschandeln sollte, hatten die verantwortlichen Beamten die sonst überall herumlungernden Hippies aus der Stadt gejagt.

In seiner Krönungsrede an sein Volk versprach der junge König, das Land zu modernisieren. Er rief für Nepal ein "neues Zeitalter" aus, in welchem Armut und Analphabetentum (85 Prozent aller Nepali konnten weder lesen noch schreiben) ein Ende hätten. Birendra führte damit das Recht auf eine kostenlose Grundschulerziehung für jedes nepalische Kind ein. Außenpolitisch setzte er ebenfalls ein Zeichen. Er erklärte Nepal zu einen politisch neutralen Staatsgebiet. Durch diesen Schritt versuchte er, Nepal aus den Rivalitäten zwischen seinen beiden riesigen Nachbarstaate, den Erzrivalen Indien und China, herauszuhalten. Und noch einen wichtigen Punkt machte König Birendra klar: Ihm, dem Gottkönig, verlieh die Monarchie die absolute Macht über das Land. Demokratie würde es mit und unter ihm nicht geben.


König Birendras erste Banknotenserie

Die ersten Banknoten mit dem Bildnis des neuen Herrschers wurden von der Nepal Rastra Bank ab April 1974 ausgegeben. Wie sein Vater Mahendra zeigte sich König Birendra darauf selbstbewußt in Uniform als absoluter Monarch seines Landes. Seine Uniformmütze war allerdings dunkel, nicht hell wie die Mahendras. Druckereien der neuen Banknoten waren wieder Thomas De La Rue und Bradbury, Wilkinson & Co, beide aus England. Die Sicherheitsmerkmale blieben gegenüber der Vorgängerreihe gleich. Die Auflagenzahlen aller Wertstufen stieg deutlich.

Eine Besonderheit stellte die 1000-Rupees-Banknote da, denn erstmals wurde auf ihrer Rückseite ein asiatischer Elefant abgebildet. Die Darstellung des erwachsenen, männlichen Dickhäuters war nicht zufällig gewählt. Noch immer konnten viele Nepali weder lesen, noch schreiben. Die Bilder auf den Banknoten halfen ihnen dabei, die Noten auseinander zu halten. Bis 1969 war die Banknote mit dem höchsten Wert, der 100-Rupees-Schein, deutlich an dem auf der Rückseite abgebildeten Rhinozeros zu erkennen. Auch alle übrigen Banknoten zeigten Abbildungen von Tieren aus Nepal. Der jetzt höchste Schein sollte, seinem Wert von 1000 Rupees entsprechend, ein Bild des größten Tieres des Landes zeigen - eben einen Elefanten! Die Auflage wurde gegenüber dem letzten 1000er Schein deutlich auf 600 000 Exemplare erhöht, wobei je 100 000 Scheine auf jede Präfixnummer - Ka-1 bis Ka-6 - entfielen.

Die hohen Auflagen der 1-Rupee-Scheine hingen nicht nur mit der geringen Kaufkraft der Nepali zusammen, die kleine Stückelungen von Banknoten notwenig machte, sondern auch mit der Tradition des Dashain (Opferfest zu Ehren der Göttin Durga) und Tihar (Fest des Lichts und Erntedanks zu Ehren der Göttin Laxmi) Festivals. Während dieser Feste werden den Göttern neue, unbenutzte Banknoten, Blumen und Tiere geopfert. Nach Ende der Feste sind circa 80 Prozent der Banknoten, die zur Nepal Rastra Bank zurückgebracht werden, durch Blut und Farbe unbrauchbar geworden!


Die "Militärausgaben"

NRB = Nummern der Ausgaben durch die Nepal Rastra Bank
SCWPM = Pick-Nummern nach dem Standard Catalog of World Paper Money
WS= Wasserzeichen, MS= Metallischer Sicherheitsstreifen, SNS= Seriennummer klein, SNL= Seriennummer groß

NRB SCWPM Nominal Ausgabe Auflage Sicherheits-merkmale Ersatznoten Signatur Vorderseite
NRB-24 P 22 Rupee 1 ab 04.1974 71 Mio WZ Krone Präfix Ka-72,73, 74 9, Kul Shekhar Sharma Nepalsignumbild09b.jpg
NepalP22 S9.jpg
NRB-25 P 23 Rupees 5 ab 12.1974 50 Mio WZ Krone, MS Keine 9, Kul Shekhar Sharma Nepalsignumbild09b.jpg
Birendra 5 S9.jpg
NRB-26 P 24 Rupees 10 ab 12.1974 75 Mio WZ Krone, MS Keine 9, Kul Shekhar Sharma Nepalsignumbild09b.jpg Kein Bild vorhanden, wie NRB-35
NRB-27 P 25 Rupees 50 26.04.1977 12 Mio WZ Krone, MS Keine 9, Kul Shekhar Sharma Nepalsignumbild09b.jpg
5853 nep0025ao-captainpeter-20071126 uperid 138.jpg
NRB-28 P 26 Rupees 100 ab 04.1974 13 Mio WZ Krone, MS Keine 9, Kul Shekhar Sharma Nepalsignumbild09b.jpg
0166 nepalx26xvs uperid 308.jpg
NRB-29 P 27 Rupees 500 ab 12.1974 0,2 Mio WZ Krone, MS Keine 9, Kul Shekhar Sharma Nepalsignumbild09b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-30 P 28 Rupees 1000 ab 12.1974 0,6 Mio WZ Krone, MS Keine 9, Kul Shekhar Sharma Nepalsignumbild09b.jpg
5554 nep0028ao-captainpeter-20080119 uperid 138.jpg
NRB-31 P 22 Rupees 1 ab 09.1979 50 Mio WZ Krone Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg
8106 nepal1-22f-ryhk-20041026 uperid 20.jpg
NRB-34 P 29a Rupees 5 ab 06.1982 40 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg
Nepal 5 S10.jpg
NRB-35 P 24a,b Rupees 10 ab 06.1982 40 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg
NepalS1010Rupee G.jpg
NRB-40 P 27 Rupees 500 ab 1980 0,2 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-43 P 28 Rupees 1000 ab 11.1979 0,1 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg Kein Bild vorhanden, wie NRB-30
NRB-46 (SNL) P 22a Rupee 1 ab 11.1986 50 Mio WZ Krone Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepal 1RS11P22bSNL.jpg
NRB-46a (SNS) P 22b Rupee 1 ab 1988 30 Mio WZ Krone Präfix Ka-72 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepal S11 P22bSNS.jpg
NRB-48 P 29b Rupees 5 ab 08.1985 20 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepalp0023avs 1227820796-1.jpg
NRB-50 P 24 Rupees 10 ab 12.1983 10 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
8295 nepal10-24f-ryhk-20041026 uperid 20.jpg
NRB-58 P 22 Rupee 1 ab 07. 1991 40 Mio WZ Krone Präfix Ka-72 12, Hari Shankar Tripathy Nepalsignumbild12b.jpg Kein Bild vorhanden, wie NRB-31


Die Unruhen beginnen

Die Ambitionen des Königs, sein Land zu entwickeln und die Not der Bevölkerung zu lindern, erlitten bald herbe Rückschläge. Birendra war kein gewiefter Politiker und starker Landesvater, der seine Macht durchsetzen konnte. Er liebte den Pomp und die Zeremonien, die mit seinem Amt einhergingen, das Tagesgeschäft der Verwaltung überließ er lieber anderen. Schnell kamen Gerüchte auf, dass Mitglieder des Hofes und der königlichen Familie dank Korruption ihr persönliches Glück über das Wohl des Landes stellten.

Immer öfter wurde Kritik am Panchayat-System laut und Forderungen nach mehr demokratischen Rechten kamen auf. Dem König blieb nichts anderes übrig, als sein Volk 1979 über die Existenz des Panchayat-Systems abstimmen zu lassen. Das alte System behauptete sich, mehr als die Hälfte der Nepali waren gegen einen Wechsel. Dennoch ließ der König 1981 allgemeine Wahlen des Nationalrates zu, zu denen verschiedene Organisationen ihre Vertreter entsandten. Parteien blieben verboten. Immer nachdrücklicher forderten in den Städten Studenten und Intellektuelle demokratische Reformen ein.

König Birendras Rückhalt in den ersten achtzehn Jahren seiner Regentschaft waren die Bauern auf dem Lande. Loyal hielten sie ihrem König und lebenden Gott, der Reinkarnation Vishnus, die Treue. Auch als es 1985 in Kathmandu zu blutigen Straßenschlachten und Bombenanschlägen vor dem Königspalast kam, blieben die Bauern von diesen Unruhen zunächst unbeeindruckt.


König Birendras zweite Banknotenserie

Es ist sicher kein Zufall, das die Ausgabe einer neu gestalteten Banknotenserie Birendras in die Zeit der beginnenden Unruhen in Nepal fällt. Ab dem 26. April 1981 zeigen die neuen Scheine ein wesentlich traditionelleres Portrait des Herrschers, als die der Vorgängerserie. Birendra trägt zwar eine Uniformjacke, aber auch das Zeichen seiner göttlichen und königlichen Macht, die Shri pech, die Federkrone der Shah-Könige. Er griff damit auf die Tradition seines Großvaters Tribhuvan zurück, der sich ebenfalls als unantastbarer Gottkönig auf seinen Mohru-Banknoten präsentierte. Ein geschickter Schachzug Birendras, denn die Macht der (Banknoten-) Bilder erreichte jeden Nepali, und konnte auch von Analphabeten mühelos verstanden werden.


Neu eingeführt wurden Banknoten mit dem Wert von zwei und zwanzig Rupees. Die Farbe der zwei-Rupees-Note wurde von der Nepal Rastra Bank als "linsengrün", die der 20-Rupees-Note als "mandelfarbig" bezeichnet. Gleich bei der ersten Ausgabe des zwei-Rupee-Scheins kam es allerdings zu zwei Schnitzern: Die erste Ausgabe zeigt eine unschöne Linie von der Lippe zum Kinn des Königs (möglicherweise eine tiefe Falte oder Narbe, viele Aufnahmen Birendras zeigen an dieser Stelle im Gesicht eine Auffälligkeit) und die nepalische Wertangabe von zwei Rupees auf der linken Seite wurde auf die Brust des Königs gedruckt. Beide Makel wurden in der nächsten Ausgabe korrigiert: Die Linie verschwand und die nepalische "2" rückte nach links auf eine netzartige Struktur.

Beide Fehler wiederholten sich: Die Linie am Kinn des Königs tauchte auch bei dem im gleichen Jahr herausgegebenen 100er, 500er und 1000er Schein NRB-44 auf und wurde bei der Nachfolgeserie ebenfalls eliminiert. Der Druck der Seriennummer auf die Brust des Königs geschah nochmals bei NRB-38, NRB-41 und NRB-44 und musste bei den Folgeauflagen NRB-39, NRB-42 und NRB-44 auf einen Untergrund geschoben werden. Der König war schließlich unantastbar - selbst für Banknoten-Seriennummern.

Die Ausgaben der 20-Rupees-Scheine unterscheiden sich in erster Linie durch die Farbe des Scheinrandes. Bei der ersten Ausgabe P-32a und P-32b ist der Rand weiß, bei den späteren Ausgaben P-38 wurde der Rand in multicolor gehalten.

Die Seriennummern aufeinander folgender Ausgaben wiesen jetzt oft unterschiedliche Größen auf. Kleine Seriennummern (20mm Länge) und große Seriennummern (24 mm Länge) sind meist die einzigen Merkmale, um eine Ausgabe von der nächsten zu unterscheiden. Ausnahmen sind zum Beispiel NRB-57 und NRB-57a. Neben der Länge der Seriennummern sind auch die Präfixe entscheidend: NRB-57 (Seriennummer 24 mm ) wurde mit den Präfixen Ka-9 bis Ka-14, NRB-57a (Seriennummer 20 mm) mit den Präfixen Ka-14 bis Ka-19 gedruckt.

Die meisten unzirkulierten Banknoten aus Nepal weisen keine Stapellöcher aus. Das gilt aber nicht für alle. Besonders ältere Noten können ein größeres oder zwei kleine Heftlöcher haben, letzteres ist öfter der Fall. Banknoten wurden und werden bis heute (2011) in den Banken Nepals zu größeren Bündeln zusammengefaßt, entweder mit Schnur oder mit Heftklammern. Erst jetzt geht die Nepal Rastra Bank gegen diese Sitte vor und versucht, das Bündeln und Heften der Banknoten abzuschaffen. Auch, wenn es für manche Sammler ärgerlich ist, solche "Makel" liegen in der Natur des nepalischen Banken- und Geldsystems und beeinträchtigen nicht den (Sammler-)Wert einer Banknote.


Die "Federkronen-Ausgaben"

NRB = Nummern der Ausgaben durch die Nepal Rastra Bank
SCWPM = Pick-Nummern nach dem Standard Catalog of World Paper Money
WS= Wasserzeichen, MS= Metallischer Sicherheitsstreifen, SNS= Seriennummer klein, SNL= Seriennummer groß

NRB SCWPM Nominal Ausgabe Auflage Sicherheits-merkmale Ersatznoten Signatur Vorderseite
NRB-32 P 29a Rupees 2 26.04. 1981 30 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg
Nepal 2S10P29a.jpg
NRB-33 P 29b Rupees 2 ab 10.1983 30 Mio WZ Krone, MS Präfix Ka-31 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-36 P 32 Rupees 20 08.12.1982 30 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg Kein Bild vorhanden, wie NRB-52
NRB-37 P 33a Rupees 50 ab 06.1982 20 Mio WZ Krone, MS Keine1 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg
Nepal50S10P33a.jpg
NRB-38 P 34a Rupees 100 ab 04.1981 10 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg
Nepalp100S10P34a.jpg
NRB-39 P 34b Rupees 100 ab 08.1983 20 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg Kein Bild vorhanden, wie NRB-38
NRB-41 P 35a Rupees 500 ab 1981 1 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-42 P 35a Rupees 500 ab 1985 2,5 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-44 P 36a Rupees 1000 ab 1982 1,1 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg
9331 imgnepal36avs929 uperid 334.jpg
NRB-45 P 36a Rupees 1000 ab 1984 2 Mio WZ Krone, MS Keine 10, Kalyan Bikram Adhikari Nepalsignumbild10b.jpg Kein Bild vorhanden, wie NRB-44
NRB-47 (SNL) P 29b Rupees 2 ab 02.1986 30 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-47a (SNS) P 29b Rupees 2 ab 06.1988 40 Mio WZ Krone, MS Präfix Ka-31 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-49 (SNL) P 30a Rupees 5 ab 01.1986 40 Mio WZ Krone, MS Präfix Kha-51 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepal 5 S 11 P30a.jpg
NRB-49a (SNS) P 30b Rupees 5 ab 07.1990 50 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepal 5 S 11 30B SNS.jpg
NRB-51 P 31a Rupees 10 06.1985-07.1990 110 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepal 10S.11 P31a.jpg
NRB-52 P 32 Rupees 20 ab 12.1985 10 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepal20S11P32a.jpg
NRB-53 P38a Rupees 20 ab 09.1987 30 Mio WZ Krone, MS Präfix Ka-71 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-54 P 33b Rupees 50 1987-1989 30 Mio WZ Krone, MS Präfix Ka-51 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepal50S11P33b.jpg
NRB-55 P 34c Rupees 100 1987-1989 60 Mio WZ Krone, MS Präfix A-61 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
1Nepal100S1134c.jpg
NRB-56 (SNL) P 35b Rupees 500 ab 07.1985 5 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
Nepal500-35bf-01-20090103 1233783931.jpg
NRB-56a (SNS) P 35b Rupees 500 ab 06.1990 5 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg Kein Bild vorhanden
NRB-57 (SNL) P 36b Rupees 1000 ab 1985 5 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg
6346 nep0036bo-captainpeter-20071126 uperid 138.jpg
NRB-57a (SNS) P 36b Rupees 1000 ab 1985 5 Mio WZ Krone, MS Keine 11, Ganesh Bahadur Thapa Nepalsignumbild11b.jpg Kein Bild vorhanden