Kuna

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kuna, Kroatien

Erklärung

Dieses Wort ist im Kroatischen die Bezeichnung für einen Marder. Das Marderfell war ein wichtiger Bestandteil der kroatischen Währungsgeschichte im Mittelalter. Das Fell wurde verwendet um die "Kunovina"-genannten Steuern zu bezahlen, bevor es tatsächlich zur Währung wurde. Die Abbildung des Marders befand sich bereits im 13. und 14. Jahrhundert auf den Münzen, welche Banovac genannt wurden, die im damaligen Staatsgebiet Kroatiens ofiziell umliefen. Kroatien hatte als Teil der k.u.k.-Monarchie die Krone (kroatisch: Kruna).
Die Ähnlichkeit zum Wort Kruna ist reiner Zufall. Die Kuna wurde auch im 2. Weltkrieg zur Zeit des Ustascha-Regimes verwendet, weshalb zu Beginn der 2. Unabhängigkeit diese Währungsbezeichnung zunächst umstritten war.


Kroatien: P-12, 1.000 Kuna
Kroatien: P-42s, 200 Kuna


Eine Kontrollnummernübersicht der seit 1993 umlaufenden Noten befindet sich hier.