Ibn Sina

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Ibn Sina (Avicenna)

Bio Ibn Sina.jpg

Ibn Sina war ein islamischer Denker und Arzt. Geboren wurde er 980 in Buchara, gestorben war er 1037 in Hamadan.
Er lehrte in Isfahan und war zeitweise Wesir an verschiedenen persischen Fürstenhöfen. Sein Hauptwerk ist der Canon medicinae, der jahrhundertelang die medizinischen Anschauungen beherrschte. Der Vorteil Avicennas lag darin, dass er Leichen sezieren durfte, was christlichen Ärzten strengstens untersagt war. Ferner schrieb er Aristoteles-Kommentare, Enzyklopädien und das Kitabasch Schifa (Buch der Genesung). Avicenna hat als Vermittler griechischer Wissenschaften an Morgen- und Abendland und als Begründer der islamischen Theologie allerhöchste Bedeutung.


Iran: P-127b, 200 Rials, 1981, Grab des Ibn Sina in Hamadan

Iran-0127b-200 Rials-Rs.jpg