Glagolitische Schrift

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die von Kyril und Methodius entwickelte Schrift ist nicht die kyrillische Schrift, sondern die Glagoliza, die noch auf mehreren Banknoten zu sehen ist.

Tschechoslowakei, 20 Kronen

Tschechoslowakei, 20 Kronen. Mit Komenius auf der Vorderseite wird hier die Schrift und die Bildung thematisiert.

Slowakei, 50 Kronen

Das Erbe dieser Note trat der slowakische 50-Kronen-Schein mit Kyril und Methodius an.

Bulgarien, 50.000 alte Lewa, RS

Auch ein bulgarischer Schein mit den beiden Missionaren gedenkt der Urschrift der Slawen.

Kroatien, 100 Kuna

Nicht zu vergessen: Kroatien 100 Kuna.

Fantasienoten aus Kroatien (?) zu 10 Kuna

Viele Gegenden in Kroatien halten das glagolitische Erbe hoch, so wird diese Schrift auch auf Fantasienoten verwendet, hier ein 10 Kuna-Schein.