Gibraltar: The Great Siege

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Great Siege

The Great Siege.jpg

Die Great Siege war die 14. Belagerung der britischen Besitzung zwischen 1779 und 1783 und wurde von vereinigten spanischen und französischen Truppen durchgeführt. Befehlshaber auf britischer Seite war General Eliott.
Ein starker Schwachpunkt der gibraltarischen Verteidigung war es, dass von der Nordseite des Felsens keine Geschütze abgefeuert werden konnten. Hauptfeldwebel Ince vom Korps der Military Artificers kam aufgrund einer ausgesetzten Belohnung General Eliotts deshalb auf die Idee, den Felsen mit einem Tunnel zu versehen und konnte so Kanonen auf die Nordseite bringen.
Ende Mai 1782 begann die Schwerstarbeit, die jedoch nach dem Abschluss zwei Monate später nicht vergeblich war: Gibraltar wurde erfolgreich verteidigt, nicht zuletzt dank der 113 Meter Tunnel mit sechs Schiessscharten.
9.000 Gibralter hatten während der Belagerung 200.000 Runden vom Felsen abgefeuert (=8.000 Fass), hatten jedoch auch eine Todesquote von 300 Toten zu beklagen.
General Eliott wurde für seine Verdienste mit dem Orden von Bath geehrt, man sprach ihm vor dem britischen Parlament den Dank aus und gönnte ihm Pensionsbezüge in Höhe von jährlich £1.500. Durch eine Ernennung zum Baron wurde General Eliott ausserdem später geadelt.
Eine Büste General Eliotts ist in den Alameda-Gärten zu finden, einem öffentlichen attraktiven und erholsamen Park in Gibraltar, der sehr stark durch Alamo-Pappeln geprägt wird.


Gibraltar: P-26a, 10 Pounds, 1995, Rückseite, mit einer Kampfszenen aus der Great Siege

Gibraltar P-26a Rs Great Siege.jpg