China: Mausoleum der 72 Märtyrer in Guangzhou

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mausoleum der 72 Märtyrer, Guangzhou

72 matyrs yellow flower.jpg
ABB Huanghuagang Mausoleum of 72 Martyrs.jpg


Das Mausoleum der 72 Märtyrer liegt auf dem Huanghuagang Hügel an der Xianlie Road in Guangzhou, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Guangdong.
Der Vordenker der demokratischen Revolution in China Dr. Sun Yat-sen initiierte am 27.04.1911 in dieser Stadt einen Aufstand gegen die regierende Quing-Dynastie (1644-1911). Unter Führung des Guomindang-Mitbegründers Huang Xing (1874-1916) versuchten 130 Aufständische die Provinzverwaltung und die offizielle Residenz des Vizekönigs der Provinz zu übernehmen. Der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen und 86 Kämpfer verloren ihr Leben.
72 von ihnen fanden später auf dem sogenannten Yellow Flower Hill ihre letzte Ruhe. Die Gedenkstätte wurde 1918 auf dem großen Areal errichtet. Man erreicht das Gelände durch einen 13 Meter hohen Torbogen. Auf der Spitze des Hügels liegt das eigentliche Mausoleum und ein Grabstein, auf dem die Namen der 72 Märtyrer eingraviert sind. Hinter dem Grabstein befindet sich ein Monument, dessen Spitze eine Pyramide aus 72 Steinblöcken bildet, bekrönt von einer Göttin der Freiheit. Zudem steht dort eine Stele, auf der die Geschichte des Aufstandes eingraviert ist.
Die Anlage wurde 1933 auf der Rückseite einer 10 Cent Banknote der Canton Municipal Bank abgebildet.


China - Canton Municipal Bank: PS-2276b, 10 Cents, 1933, Rückseite

China PS2276b 10Cents Rs.jpg