China: Fuling Grab bei Shenyang

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fuling Grab bei Shenyang

ca. 1935
Abb Fuling Tomb today.jpg


Die Grabanlagen der ersten Qing Kaiser befinden sich in der Provinz Liaoning teilweise im Stadtgebiet von Shenyang (瀋陽市) in China. Der aus drei einzelnen Anlagen bestehende Komplex gehört seit 2004 zum Weltkulturerbe der UNESCO.
In der östlichen, Fuling Grab (chinesisch 福陵) oder auch östliches Mausoleum genannten Anlage, ruht der Gründer der Qing Dynastie Nurhaci (1559-1626) und seine Frau Xiao Ci Gao. Es wurde gegen Ende der Jin Dynastie ab etwa 1629 erbaut. Die Bezeichnung Fuling Grab erhielt die Anlage erst unter Kaiser Huáng Tàijí (1592-1643), dem achten Sohn und Nachfolger von Nurhachi.
Die etwa 19 Hektar große Anlage verfügt heute noch über 32 intakte Gebäude und zahlreiche Figuren und Stelen. Das besondere an dem Grab ist, dass es nicht wie alle folgenden Gräber nach dem strengen System der Minggräber gebaut wurde sondern auch über Einflüsse der Manchu und der regionalen Baustile verfügt. Dennoch hat das Grab den typischen Aufbau einer chinesischen Grabanlage. Durch das Zhenghon Tor gelangt man entlang des heiligen Weges mit seinen Wächterfiguren ins Innere. Danach folgt eine heilige Brücke mit 108 Stufen. Hier folgen die Betriebsgebäude des Komplexes wie Küche, Wachhaus und Umkleideräume. An einer Stele vorbei gelangt man durch das Long'en-Tor in den viereckigen, burgartigen Kernbereich. Umgeben von einer Mauer mit vier Ecktürmen findet sich dort die Long'en-Halle und Mausoleum. Hier wurden die Zeremonien der Ahnenverehrung durchgeführt. In den umliegenden Gebäuden befindet sich heute eine Ausstellung über die Kaiser der Qing Dynastie und ihre Gräber. Hinter der Halle liegt der Grabhügel. Abbildungen dieser zentralen Halle finden sich auf Banknoten der Farmers Bank of China.



China - Farmers Bank of China: P-475a, 5 Yuan, 1941, Rückseite

China Republik P475 5Yuan Rs.jpg