Buch: Schwundgeld - Bürgermeister Michael Unterguggenberger und das Wörgler Währungsexperiment 1932/33

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwundgeld

Bürgermeister Michael Unterguggenberger und das Wörgler Währungsexperiment 1932/33

Schwundgeld
Bürgermeister Michael Unterguggenberger und das Wörgler Währungsexperiment 1932/33

Fachbuch


Produktinformation

Autor: Wolfgang Broer
Seiten: 398
Format: 240 x 160 mm
Pappeinband (Hardcover)
Fadenheftung
Verlag: Studienverlag Ges.m.b.H., Innsbruck, Wien, Bozen
Auflage: 2007
Sprache: Deutsch

online bestellen:
ISBN 978-3-7065-4472-6

Buchinformation

Aus dem Rückseitentext:

In den Jahren 1932/33 führte der Wörgler Bürgermeister Michael Unterguggenberger in seiner Gemeinde das sogenannte "Schwundgeld" ein, eine Parallelwährung neben dem amtlichen Schilling. Er initiierte dadurch inmitten der Weltwirtschaftskriese ein Währungsexperiment, welches seit damals nicht nur in Österreich, sondern auch in vielen anderen Ländern der Welt große Beachtung und Nachahmung gefunden hat.

Dieses Buch stellt das Wörgler Experiment erstmals umfassend in das damalige politische und soziale Koordinatensystem und führt ganz nah an die Menschen und Probleme dieser Zeit heran. Das Wörgler Experiment war natürlich zum einen Dorfgeschichte, gleichzeitig aber zum anderen auch ein Teil der Geschichte Tirols und Österreichs - und in gewisser Hinsicht Weltwirtschaftsgeschichte.