Buch: "Blüten" aus dem KZ

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Blüten" aus dem KZ

Die Falschgeldaktion "Operation Bernhard" im Konzentrationslager Sachsenhausen

Karl-Richter-Edition, Band 3

"Blüten" aus dem KZ


Fachbuch


Produktinformation

Autor: Florian Osuch
Seiten: 136
Format: 210 x 140 mm
Broschur
Klebebindung
Verlag: VSA-Verlag, Hamburg
Auflage: 2009
Sprache: Deutsch

online bestellen:
ISBN 3899653890
ISBN 978-3-89965-389-2

Buchinformation

Aus dem Rückseitentext

1942 bis 1944 zwangen die Nazis jüdische Facharbeiter des grafischen Gewerbes, im KZ Sachsenhausen gefälschte britische Banknoten herzustellen. Nach dem Chef der Fälscherwerkstatt, dem SS-Sturmbannführer Bernhard Krüger, erhielt die Blüten-Produktion im Wert von 134 Millionen Pfund Sterling den Namen "Operation Bernhard".

Nach der literarischen und der filmischen Aufarbeitung ("Die Fälscher") wird in diesem Buch erstmals der historisch-politische Rahmen mit den Details von Drucktechnik und Logistik dieser größten Geldfälscherei der Weltgeschichte verbunden. "Eine juristische Aufarbeitung der 'Operation Bernhard' fand nicht statt", konstatiert der Autor. Nach bisherigem Erkenntnisstand musste sich von den Nazi-Verbrechern, die die Falschgeldproduktion und die Ermordung von kranken Häftlingen betrieben haben, niemand je vor Gericht verantworten.

Das Buch entstand in Kooperation mit DRUCK+PAPIER - die ver.di-Branchenzeitung, Herbert-Wehner-Stipendium, Horst-Görtz-Stifung, Karl-Richter-Verein, KZ-Gedenkstätte Mauthausen, ver-di-Bereich Verlage, Druck und Papier und ver.di Berlin/Brandenburg.