Bolivien: Potosí

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Potosí

Abb Potosi.jpg

Am Cerro Rico, einem 4.830 m hohen Berg in den Anden, wurden während der spanischen Kolonialherrschaft dutzende Tonnen Silber gefördert. Die im Hochland gelegene Stadt Potosí wurde dadurch Ende des 16. Jahrhunderts zeitweise zur zweitgrössten Stadt der Welt, man zählte 1573 120.000 Einwohner und Mitte des 16. Jahrhunderts über 200.000 Einwohner.
Mit der Erschöpfung des Silbervorkommens fiel Potosí in Agonie, die Anfang des letzten Jahrhunderts durch reiche Zinnvorkommen jedoch gestoppt werden konnte. Im Jahr 1985 waren jedoch auch diese erschöpft bzw der Abbau lohnte sich nicht mehr, so dass die Stadt wieder eine wirtschaftliche Attraktion verlor.
Noch heute sind in Potosí mächtige Kirchen und Paläste aus der Silberzeit vorhanden, die von der Zeit verkünden, als während des Fronleichnamfestes 1658 die Hauptstrasse mit Silberbarren gepflastert werden konnte.
Einen Rundumblick mit der Kamera über Potosí findet man hier: Panorama-Kamera von Potosí


Bolivien: P-120a, 5 Bolivianos, 1928, Blick auf Potosí und den Cerro Rico

Bolivien 0120a 5bolivianos vs.jpg