Bangladesch: Shaheed-Minar-Monument

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shaheed Minar, Dhaka

Abb shahid minar.jpg

Das Shaheed-Minar-Monument ist ein nationales Mahnmal in Bangladesch. Es ist den Märtyrern der Sprachbewegung von 1952 gewidmet.
Auslöser für die Proteste der sogenannten Sprachbewegung war der Beschluss der pakistanischen Regierung, Urdu zur alleinigen Amtssprache des Landes zu erklären. Im erst 1947 von Indien abgespaltenen Pakistan sprachen aber nur 3 Prozent der Bevölkerung Urdu; 56 Prozent sprachen Bengali. In Ost-Pakistan, dem späteren Bangladesch, lag der Anteil der Bengali sprechenden Bevölkerung sogar bei 98 Prozent. Urdu war die Sprache der herrschenden Schichten in Pakistan und die Sprache der Moslem-Liga, auf deren Betreiben der Staat Pakistan gegründet wurde. In West-Pakistan traf die Entscheidung für Urdu auf keinen nennenswerten Widerstand, da dort zum Teil auch verwandte Sprachen gesprochen werden. Für die Bevölkerung in Ost-Pakistan war Urdu jedoch eine völlig fremde Sprache, die nichts mit der eigenen Kultur zu tun hatte. Ein Kompromissversuch, neben Urdu auch Bengali zur offiziellen Landessprache zu erklären, wurde von Mohammed Ali Jinnah zurückgewiesen.
Am 21.02.1952 kam es in Dhaka, der Hauptstadt des damaligen Ost-Pakistan, zu einer Demonstration von Studenten und poltischen Aktivisten. Die pakistanische Polizei löste die Demonstration in der Nähe der Universität unter Einsatz von Schusswaffen auf, wobei Dutzende Demonstranten zu Tode kamen. Schon am 23.02.1952 errichteten Studenten ein erstes Mahnmal, was aber schon bald von der pakistanischen Polizei niedergerissen wurde. Erst nach langem Kampf gelang es den Aktivisten der Sprachbewegung 1956, Bengali als zweite offizielle Sprache zu etablieren. Um der Toten zu gedenken, wurde ein neues Mahnmal vom Künstler Hamidur Rahman geschaffen. 1971 wurde es von der pakistanischen Armee während des Unbhängigkeitskrieges völlig zerstört. Sofort nach der Unabhängigkeit von Bangladesch erfolgte eine provisorische Reparatur, welche sich aber nicht als besonders haltbar erwies. Erst 1973 begann ein grundlegender Neuaufbau.
In Bangladesch ist der 21. Februar ein offizieller Feiertag und wird als Tag der Märtyrer begangen. Mittelpunkt der Feierlichkeiten ist stets das blumengeschmückte Shaheed-Minar-Monument.


Bangladesch: P-6Cd, 2 Taka, 1988-2004

Bangladesh 0006Cd 2Taka Vs.jpg