Wanderndes Porträt

Aus Moneypedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Es kommt auch bisweilen vor, dass verschiedene Länder bzw. Sammelgebiete die gleichen Portraits verwenden, auch wenn es sich hier um kein wanderndes Klischee im engerem Sinne handelt. Natürlich handelt es sich hier meist um verwandte Sammelgebiete (z.B. deutsche Gemälde auf Reichsbanknoten und Noten der BRD), aber es gibt auch Wandernde Porträts auf Ländern, bei denen man dies nicht so schnell vermutet. Viele, nicht alle davon, sind Wandernde Klischees.

Königin Elisabeth

Natürlich ist die Königin der wanderden Portraits Queen Elizabeth II von England.

CSSR / Slowakei: L. Stúr

Fast zu erwarten sind wandernde Porträts natürlich, wenn sich Grenzen verändern. Dass auf slowakischen und tschechoslowakischen Banknoten z.T. gleiche Persönlichkeiten auftreten, ist nicht verwunderlich. Für viele Beispiele aus der Tschechoslowakei / Tschechien / der Slowakei der letzten 100 Jahre soll hier Ludwig Stúr stehen, man könnte ebenso an Komenius denken.

Tschechischer 50 Kronen-Schein mit Klebemarke
Slowakischer 500 Kronenschein

Jugoslawien / Serbien

Ebenso viele Beispiele lassen sich im Bereich des ehemaligen Jugoslawien finden, ein Beispiel sei hier Nikola Tesla.

500 Dinar - Schein der 70er Jahre
100 Dinar - Schein der serbischen Banknotenserie

Jugoslawien / Guinea: Tito

Nicht nur der 5000 Dinar Schein aus Jugoslawien, sondern auch der 500er aus Guinea mit dem Bild von J. B. Tito sollte in keiner Balkan-Sammlung fehlen.

Jugoslawischer 5.000 Dinar-Schein
500 Sylis aus Guinea

Belgien / Griechenland: Hippokrates

Um einiges überraschender ist, dass auf einer belgischen Banknote ein Portrait eines Griechen zu finden ist. Es handelt sich um Hippokrates, dem Patron der Heilkunst. Dies ist dem Motiv der Vorderseite geschuldet, auf dem der Arzt Vesalius zu sehen ist. Hippokrates ist ebenso auf der letzten griechischen 10.000 - Drachmen - Note zu sehen. Hierbei handelt es sich tatsächlich sogar um ein Wanderndes Klischee.

Belgischer 5000 Franc-Schein
Griechischer 10.000 Drachmen-Schein


Frankreich / Polen: M. Curie

Interessant ist auch, dass auf einer französischen und einer polnischen Banknote die gleiche Person zu sehen ist: Marie Curie, gebürtige Polin, die den Franzosen Pierre Curie geheiratet hatte.

Französischer 500 Franc Schein mit Pierre und Marie Curie
Polen, 20.000 Zlotych

Italien/Slowakei: St. Maria

Italien, 5000 Lire Typ "Columbus" (Ausschnitt der Rückseite)
Slowakei, 1000 Kronen

Das Bildnis der Hl. Maria ist ebenso auf mindestens zwei Banknoten zu finden, einmal auf dem Schiff "Santa Maria", einmal als "Schutzmantelmadonna".

Russland/Italien

Der von den italienischen 2 Euro Münzen bekannte Dante Alighieri ist ebenso nicht nur auf einer italienischen Banknote so zu sehen, sondern auch auf einer russischen Werbenote.

Cyril und Methodius

Ebeso sind Cyril und Methodius auf Noten mehrerer Länder zu finden.

Bildnis der jungen Venetianerin

Nicht zu vergessen: Die BBK II und BBK IIa Serie hat natürlich die gleichen Gemälde wie die Banknoten, die sich im Umlauf befanden. Als Beispiel sei hier nur der 5 DM Schein aufgeführt. Es handelt sich hier um kein wanderndes Klischee im engerem Sinne, da die Köpfe der abgebildeten Personen neu von den Gemälden auf die Druckplatten übertragen wurden. Dies gilt sowohl für die Berliner Reserveserie als auch für die von Westdeutschland.

5 DM Schein BBK I
5 DM Schein BBK IIa

Übrigens sollte das Bildnis der Venetianerin für eine bayerische 50 Reichsmark - Note bereits verwendet werden, die jedoch nicht in Umlauf kam.

Elsbeth Tucher

20 DM Schein BBK I

Das Bildnis der Elsbeth Tucher ist auf der nicht realisierten Note zu 1000 Billionen (Papier-)Mark von 1924 zu finden.

Mann mit Kind

Originale Reichsbanknote
50 DM der Serie BBK I

Das Bildnis eines Mannes mit Kind ist - Ohne Kind - bereits in der Inflationszeit verwendet worden.

H. Holzschuher

Bayerische Banknote zu 50 Mark
Probedruck in der Größe einer 10 DM BBK I - Note

Christopher Kolumbus

5000 Lire, 1. Typ
5000 Lire, 2. Typ
5000 Pesetas
Bahamas, Gedenkbanknote



Christopher Columbus - er ist nicht nur auf italienischen Banknoten zu sehen, sondern auch auf Banknoten aus Spanien und aus Südamerika (z.B. El Salvador, Bahamas)

Nymphe Aretusa

Hier wurde die Mythologie bemüht: Arethusa taucht nicht nur auf dem 500 Lire-Schein auf, sondern auch auf verschiedenen griechischen Noten, z.B. 5 Millionen oder 10 Milliarden Drachmen der Inflationszeit.

500 Lire, Italien
10 Milliarden Drachmen, Griechenland


Franzosenscheine

Die Portraits der "Franzosenscheine" zu 50 DM und 100 DM wurden ebenfalls bereits in der Inflationszeit verwendet.

Goethe, Engels und Marx

Die Bilder von Engels und Marx tauchen sowohl 1964 als auch auf der Nachfolgeserie der DDR auf. Im übrigens hätte fast der 20 Mark-Schein der DDR eine Parallele im Westen gehabt: Es gab Entwürfe der 5 DM Note "Bettina von Arnim" mit Goethe auf der Rückseite.

Wandernde Motive

Erwähnt werden soll hier noch, dass auch bestimmte Motive wandern können, ein Beispiel wäre das Motiv von Dubrovnik (Siehe Kroatien: Dubrovnik). Am überraschendsten ist das bei der glagolitischen Schrift.

Siehe auch

Wanderndes Klischee, Wanderndes Porträt, Wandernde Unterschrift, Designverwandtschaften