Umlaufsfähiges deutsches Geld

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft

Umlaufsfähiges deutsches Geld

Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Umlaufsfähiges deutsches Geld

Heft

Produktinformation

Autor: Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft
Seiten: 24
Format: 175 x 125 mm
Pappeinband
Klammerheftung
Verlag: Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft
Auflage: 1. August 1935
weitere Auflagen: 1. Juni 1937, 1. Februar 1938, 4. Auflage
Sprache: Deutsch

Buchinformation

Umlaufsfähiges deutsches Geld

Die Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft stellt in dem Heft die nach dem Stand vom 1. August 1935 in Deutschland umlaufsfähigen Banknoten und Geldmünzen zusammen und beschreibt sie in ihren wesentlichen Merkmalen.
Das Geleitwort stammt von Liebermann von Sonnenberg, Regierungsdirektor und Leiter der Berliner Kriminalpolizei. Vor dem Hintergrund großer Unklarheiten bei der Gültigkeit von Zahlungsmitteln in der Bevölkerung und auch bei den Kassen empfiehlt der Reichsminister für Finanzen in einem Brief an die obersten Reichsbehörden, an die Reichsschuldenverwaltung und an die Reichshauptkasse das Heft auch für Behörden als Schutz vor der Annahme nicht mehr kursgültiger Zahlungsmittel.