Notgeld: Drachselsried

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steckbrief der Stadt

Drachselsried ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Regen und ein staatlich anerkannter Erholungsort.
Drachselsried geht auf eine von den Grafen von Bogen getragene Besiedelungswelle zurück und wird 1184 erstmals erwähnt.
Im 14. Jahrhundert etablierte sich hier ein Edelsitz. Um 1550 wurde es erstmals als Dorf und Hofmark bezeichnet.

Drachselsried gehörte zum Rentamt Straubing und zum Landgericht Viechtach des Kurfürstentums Bayern. Im Jahre 1770 erwarb die Familie Poschinger den Edelsitz. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. Die Poschinger sind ein im Jahr 1140 erstmals urkundlich genanntes bayerisches Geschlecht, das in den Ritterstand und teilweise in den Freiherrnstand erhoben wurde.
Zweige der Familie bestehen bis heute. Die Familie hat/hatte zahlreiche Besitzungen z.B. Frauenau, Zwieselau sowie zahlreiche Schlösser.


Postleitzahl 4-stellig: 8371
Postleitzahl 5-stellig: 94256

KFZ-Kennzeichen: REG, VIT

Amtliche Ausgaben

Für Drachselsried sind keine amtlichen Notgeldausgaben belegt/bekannt.

Private Ausgaben

Schlossbrauerei Drachselsried

Von der Schlossbrauerei Drachselsried wurden 2 Notgeldwerte ausgegeben.

Drachselsried: 500.000 Mark 1923, VS
Drachselsried: 500.000 Mark 1923, RS
Drachselsried: 1 Million Mark 1923, VS
Drachselsried: 1 Million Mark 1923, RS



Verweise

Informationen über die Schlossbrauerei (Webseite)
Kenom Virtuelles Münzkabinett
Zurück zur Übersicht über die Notgeldgalerie