Buch: Notgeld in Hilden 1923

Aus Moneypedia
Version vom 26. März 2010, 15:08 Uhr von Papermoney*** (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Notgeld in Hilden 1923

Geschicht und Dokumentation

Fachbuch


Notgeld in Hilden 1923
Geschicht und Dokumentation

Produktinformation

Autor: Erhard Horstmann
Seiten: 120
Format: 260 x 188 mm
Broschur
Klebebindung
Verlag: Museums- und Heimatverein Hilden e. V.
Auflage: 2003
Sprache: Deutsch

online bestellen:
ISBN 3-9804615-7-2


Buchinformation

Inhaltsverzeichnis

I: An den Leser!<br> 1) Thema und Aufgabe
2) 80 Jahre Hildener Notgeld: Rückblick, Hinweise, Anregungen - eine Bestandsaufnahme -
II: Notgeld in Hilden 1923
1) Stichwort "Notgeld"
2) Geschichtlicher Überblick
1) Kriegswirtschaft und Notgeld
2) Die große Inflation
- 1) Politischer und ökonomischer Hintergrund der Inflation 1914 - 1918, 1919 - 1922, 1923
- 2) Geldentwertung: Dollarkurs, Währungsverfall, Steigende Preise
3) Notgeld in Hilden 1923
1) Notgelddruck und Notgeldumlauf
- 1) Zusammenbruch der staatlichen Geldversorgung
- 2) Maßnahmen der Verwaltung
- 3) Das Ende der Hildener Notgeldproduktion
- 4) Geldnotendruck und Notgeldausgabe (1-Million-Scheine aus den Druckereien Du Mont Schauberg und Peters. Die Notgeldscheine aus der Druckerei Greven & Bechtold. Notgeldscheine anderer Herkunft
2) Bilddokumentation
- 1) Frühformen kommunalen und industriellen Notgeldes
- 2) Notgeld der Stadt Hilden
- 3) Notgeld der angrenzenden kreisangehörigen Städte und Gemeinden
- 4) Notgeld der Land- und Stadtkreise, der Landesbank der Rheinprovinz sowie der Deutschen Reichsbahn
- 5) Firmennotgeld
- 6 Wertbeständiges Notgeld
III. Ausklang und Bilanz
1) Urteile über die Inflation
2) Abbruch des Ruhrkampfes und Einführung der Rentenmark
3) Entsorgung des Notgeldes