Vincas Kudirka

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Vincas Kudirka

Bio kudirka.jpg

Vincas Kudirka war ein litauischer Schriftsteller, Dichter und Publizist.
Der am 31.12.1858 geborene Kudirka studierte seit 1881 in Warschau zunächst Philosophie und Geschichte, wechselte dann aber ins Fach Medizin. Während des Studiums wurde er mehrfach wegen revolutionärer Ideen verhaftet, unter anderem, weil er eine Ausgabe von Karl Marx' Werk Das Kapital besaß. Zeitweilig wurde er sogar der Universität verwiesen, durfte dann aber doch weiter studieren. 1889 machte er seinen Doktor und arbeitete als Mediziner in den litauischen Orten Šakiai und Naumiestis.
Schon 1888 begann er sich für Literatur und Poesie zu interessieren und eigene Werke zu verfassen. Daneben engagierte er sich für die Unabhängigkeit Litauens und gründete zusammen mit anderen litauischen Studenten in Warschau die Vereinigung Lietuva (Litauen), die schon bald die illegale Zeitung Varkas (Glocke) herausgab. Von 1889 - 1894 sowie von 1897 - 1899 fungierte er als Herausgeber dieser Zeitung. In der Ausgabe 6 im September 1898 veröffentlichte er das Poem Tautiška Giesmė (Mein Heimatland, Land der Helden), das ab 1918 den Text der offiziellen litauischen Nationalhymne bildete. Später schrieb Kudirka auch die Musik dazu.
Kudirka veröffentlichte auch eine Sammlung populärer Volkslieder und satirische Beiträge.
Er starb am 16.11.1899 an Tuberkulose.
Kudirka gilt als einer der Nationalhelden Litauens, nach ihm sind das Städtchen Kudirkos Naumiestis (Kudirkos ist Genitiv von Kudirka) sowie zahlreiche Gymnasien im Land benannt.


Litauen: P-64s, 500 Litu, 2000, Porträt Vincas Kudirka

Litauen 0064s 500Litu Vs.jpg