Tansania: Mount Meru

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relief des Mount Meru und Umgebung
Tansania P-6 (Rückseite),
im Vordergrund das Denkmal zur Arusha-Erklärung,
im Hintergrund der Mount Meru.

Der Mount Meru ist ein 4.562 Meter hoher Berg im Norden von Tansania. Der Berg liegt nur wenige Kilometer nördlich der Stadt Arusha. Der Berg ist vulkanischen Ursprungs und ist Teil des ostafrikanischen Grabenbruchs, der vor etwa 20 Millionen Jahren entstand und erst vor 1,5 Millionen Jahren zur Ruhe kam. Der Vulkan brach im Jahr 1910 das letzte Mal aus, die Eruption war aber dermaßen klein, dass keine Gefahr von ihr ausging. Der Vulkankrater (Caldera) hat derzeit einen Durchmesser von 3,5 km und hat als Kuriosum einen Minivulkan innerhalb des Kraters. Dieser Minivulkan entstand bei einem kleineren Ausbruch am Ende des 19. Jahrhunderts. Seismologen rechnen auch in der näheren Zukunft nicht mit einem größeren Ausbruch, sollte es aber dazu kommen, hätte das fatale Folgen für die 300.000-Einwoher-Stadt-Arusha, die mittlerweile bis an den Fuß des Bergs heran reicht. Bekannt geworden ist der Mount Meru hauptsächlich dadurch, dass viele Bergsteiger, die den 65 km entfernten Kilimandscharo besteigen wollen, zuerst den relativ leicht bezwingbaren Berg zur Akklimatisation erklimmen. Durch die starke Vegetation am Fuße des Bergs ist der Berggipfel fast ganzjährig von Wolken umgeben.


Krater Höchster Punkt Name Entstehungszeit Koordinaten Kratermittelpunkt
Hauptkrater 4565 m Socialist Peak vor etwa 8.000 Jahren 3°14'25'' S 36°46'13'' E
Nebenkrater 3801 m Little Meru vor etwa 8.000 Jahren 3°12'48'' S 36°46'31'' E
Sekundärkrater 3670 m Ashcone vor etwa 125 Jahren 3°14'19'' S 36°45'45'' E