Simbabwe: Chilojo Cliffs

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chilojo Cliffs am Fluss Runde

Die Chilojo Cliffs sind Klippen aus Sandstein. Sie befinden sich etwa 60 km südöstlich des Ortes Chiredsi im Gonarezhou-Nationalpark in Simbabwe. Die Klippen bilden das südliche Ufer des Flusses Runde, der 45 km später, direkt an der Grenze zu Mosambik, in den Fluss Save mündet. Der Runde führt in der Regenzeit (November - April) extrem viel Wasser. In dieser Zeit ist es nicht möglich, die Klippen zu erreichen, denn es ist erforderlich, den Fluss zu durchqueren. Nach der Regenzeit führt der Runde nur noch sehr wenig Wasser, so dass das teilweise 500 Meter breite Flussbett nur noch von einigen mäandernden Rinnsalen durchzogen wird. Die Klippen ragen 180 Meter nach oben und leuchten in vielen Farben.

Schon seit 1934 hat man versucht, die Klippen und den Gonarezhou-Park touristisch zu erschließen. Passiert ist allerdings lange nichts. Erst 1968 wurde das Gebiet unter Schutz gestellt, 1975 wurde es zum Nationalpark. Zugänglich war er aber wegen des Bürgerkriegs in Simbabwe nicht. Erst ab 1994 konnte man ungehindert in den Nationalpark. Befestigte Straßen oder Orte gibt es im Park nicht. Um die Chilojo Cliffs zu erreichen, ist deshalb ein geländegängiges Fahrzeug und einiges an Fahrkönnen notwendig.

Die zaghaften Versuche der touristischen Entwicklung kann man im Norden des Parks erkennen. Dort befinden sich die Touristenorte Chiredsi und Buffalo Range mit einem Flugplatz mit asphaltierter 1800-Meter-Landebahn.

Das Motiv wurde bisher nur ein einziges Mal verwendet und zwar bei der 10-Dollar-Banknote von 1997.

Simbabwe P-6 (Rückseite)