Nikola Tesla

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Nikola Tesla

Bio Nikola Tesla.JPG

Nikola Tesla war ein Erfinder und Elektroingenieur.
Tesla wurde am 10.07.1856 in einem kroatischen Dorf als Sohn serbischstämmiger Eltern geboren. Er besuchte zunächst das Gymnasium in Gospic und später das in Karlovac. Von 1875 bis 1878 studierte er an der Technischen Universität von Graz. Auf Grund seines photographischen Gedächtnisses machte er enorme Fortschritte und wollte an der Universität in Prag sein Studium beenden. Nach dem Tode seines Vaters musste er dies jedoch aus finanziellen Gründen aufgeben und begann stattdessen in Budapest für die American Telephone Company zu arbeiten. Hier entwickelte er erstmals die Idee, Wechselstrom zur Energieübertragung zu nutzen und dafür unter anderem geeignete Elektromotoren zu bauen.
1882 zog er nach Paris um dort für die Continental Edison Company zu arbeiten. Dies war die europäische Niederlassung des Unternehmens des damals führenden Erfinders auf dem Gebiet der Elektrotechnik, Thomas Alva Edison. Noch im selben Jahr entwickelte er einen ersten Induktionsmotor.
1884 siedelte er praktisch ohne Finanzmittel nach New York über, wo er erneut Arbeit bei Edison fand und seine Wechselstromsysteme weiter entwickeln wollte. Edison jedoch setzte völlig auf den Gleichstrom und so wandte sich Tesla an Edisons Konkurrenten George Westinghouse, der ihn und seine Ideen mit offenen Armen empfing. Nach der Entwicklung des zweiphasigen elektrischen Generators, der letztlich dem Wechselstrom zum weltweiten Siegeszug verhalf, verkaufte Tesla im Mai 1885 seine Patentrechte an George Westinghouse, obwohl wesentliche Arbeiten im Betrieb Edisons entstanden waren. Darauf hin brach ein erbitterter Konkurrenzkampf zwischen Edisons Gleichstromsystemen und Tesla-Westinghouses Wechselstromsystemen aus, den letztere für sich entschieden. Auf der Weltausstellung 1893 in Chicago bewies Tesla mit seinem System, dass es im großen Stil eingesetzt werden konnte und viel weniger Leitungsverluste als Gleichstrom hatte, wofür die Transformierbarkeit des Wechselstromes entscheidend war.
Tesla war auch im Bereich der Fluidtechnik erfinderisch tätig. So war er unter anderem Inhaber des Patents auf die sogenannte Tesla-Turbine, die mit Flüssigkeiten und Gasen arbeiten konnte und noch heute als sehr verschleißarm gilt. Allein in den USA konnte er in etwa 50 Berufsjahren 112 Patente anmelden.
Tesla starb zu einem unbekannten Zeitpunkt zwischen dem 6. und dem 8. Januar 1943 im Alter von 87 Jahren an Herzversagen. Trotz seiner erheblichen Zahl an Erfindungen hinterließ er einen Schuldenberg, viele Patente hatte er zu früh verkauft ohne sich Rechte an den Gewinnen zu sichern. Er pflegte einen sehr teuren Lebensstil und am Ende seines Erfinderlebens zog er sich mehr und mehr zurück. Seine Urne befindet sich heute im Belgrader Nikola-Tesla-Museum. Seine bedeutendste erfinderische Leistung in der Elektrotechnik ist sein Beitrag zur Nutzbarmachung des Wechselstroms.


Jugoslawien, 500 Dinara, 1970, Tesla-Denkmal bei den Niagara-Fällen

Portraittesla1.jpg


Jugoslawien, P-139a 100 Dinara, 1994, Porträt Nikola Tesla

Jugoslawien 0139a 100Dinara Vs.jpg

Bosnien-Herzegowina, P-2a 1.000 Dinara, 1992, Porträt Nikola Tesla (Überdruck auf Jugoslawien P-110)

BiH 2a 1000Dinara vs.jpg

Serbien, 100 Dinara Note

Portraittesla2.jpg.jpg