Manuel Deodoro da Fonseca

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biografie von Manuel Deodoro da Fonseca

Porträt Fonseca 1890

Marschall Manuel Deodoro da Fonseca war ein brasilianischer Militär und der erste Präsident der Republik von Brasilien.
Geboren wurde er am 05.08.1827 in Alagoas. Heute trägt die Stadt seinen Namen. Er schlug eine militärische Laufbahn ein und machte schnell Karriere. 1848 war er an der Niederschlagung des Aufstandes von Pernambuco beteiligt, der die brasilianische Antwort auf die liberalen Revolutionen dieser Jahre in Europa war.
Er kämpfte im folgenden Krieg mit Argentinien und im sogenannten Krieg des Dreierbunds (1864 - 1870). Letzterer war einer der blutigsten Konflikte im Südamerika dieser Jahre und wurde zwischen dem Dreierbund (Argentinien, Brasilien und Uruguay) und Paraguay ausgefochten. Fonseca wurde zunächst in den Rang eines Hauptmanns befördert, später dann zum Feldmarschall und 1884 zum Marschall.
Sein persönlicher Mut, seine militärische Kompetenz und die damit verbundenen Kriegserfolge machten ihn im Lande bekannt.
Ein politische Karriere folgte und er wurde Gouverneur von Rio Grande do Sul. Er kam dort in Kontakt mit republikanischen Intellektuellen, die ihn für ihre Ideen begeistern konnten. Als die Regierung des Kaiserreiches 1886 beschloß, führende Republikaner zu inhaftieren, ging Fonseca nach Rio de Janeiro. Er gewann schnell Einfluss auf einen Teil der dortigen Armee, die unter anderem für die Aufhebung der Sklaverei waren. Am 15.11.1889 wurde er aufgrund seiner Erfahrung zum führenden Kopf der Revolution, die den Kaiser Pedro II. absetzte. Danach leitete er kurz die provisorische Regierung, die den konstituierenden Kongress einberief um eine neue Verfassung für die Vereinigten Staaten von Brasilien zu beschließen. Es kam jedoch schon bald zu einem Zerwürfnis mit den zivilen Politikern unter den Revolutionären.
Seine Wahl zum ersten Präsidenten am 26.02.1891 gewann er nur mit knapper Mehrheit, weil der Kongress durch die Militärs unter Druck gesetzt wurde. Einige Tage später leistete er seinen Amtseid.
Die Regierung Fonseca war durch die persönliche Feindschaft zwischen Fonseca und seinem Vizepräsidenten Floriano Peixoto gekennzeichnet, zudem gab es im Kongress eine starke Opposition. Einige willkürliche Erlasse Fonsecas stärkten diesen Widerstand noch und die öffentliche Meinung war zunehmend gegen ihn. Höhepunkt war am 03.11.1891 die Ausrufung des Ausnahmezustands und die Auflösung des Nationalkongresses durch Fonseca.
Etliche Abgeordnete widersetzten sich dieser Entscheidung und fanden Unterstützung bei hohen Marineoffizieren unter Führung von Admiral Custódio José de Melo. Fonseca befand sich nun am Rande eines Bürgerkrieges und unterzeichnete am 23.11.1891 seinen Rücktritt. Er übergab die Regierungsgeschäfte an Floriano Peixoto.
Deodoro da Fonseca starb in Rio de Janeiro am 23.08.1892.


Brasilien: P-160a, 20 Cruzeiros, 1955, Porträt Manuel Deodoro da Fonseca

Brasilien-0160a-20cruzeiros-vs.jpg