Lydia Koidula

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biografie Lydia Koidula

Bio Lydia Koidula.jpg

Die berühmte estnische Schriftstellerin Lydia Koidula (1843 -82), eigentlich Lydia Emilie Florentine Jannsen, wurde am 24. Dezember 1843 geboren. Als sie sieben Jahre alt war, verließ ihre Familie Vändra und mit elf Jahren trat sie in die Deutsche Mädchenschule in Pärnu ein. Die Ausbildung, die sie dort erhielt, war die beste die eine Frau im damaligen Russland erhalten konnte. Nach der Schule arbeitete sie in dem Verlag ihres Vaters und gab die estnische Zeitung Postimees heraus. Aufgrund ihrer außerordentlichen Fremdsprachenkenntnisse blieb Lydia nicht Sekretärin sondern wurde bald auch Übersetzerin und Autorin beim Postimees. Als sie Volkserzählungen für den Postimees bearbeitete, beschloss sie selbst etwas in dieser Art zu schreiben. Nach einigen ersten Versuchen, die unter dem Namen ihres Vaters gedruckt wurden - für eine Frau war es damals nicht schicklich zu schreiben - veröffentlichte sie anonym zwei Gedichtbände: Waino-Lilled (Wiesenblumen) und Emmajõe Öpik (Die Nachtigall vom Emajõgi-Fluß). Heute ist jedes einzelne dieser Gedichte zu einem Symbol des estnischen Volkes geworden, da sie oft dessen Liebe zum Vaterland ausdrücken. Wegen dieser Gedichte wurde Lydia Koidulaulik (Sängerin der Morgendämmerung) genannt. Daraus leitete sie auch ihren Künstlernamen Koidula ab, der weit bekannter als ihr richtiger Name ist. Ein weiteres Pseudonym ist Emmajõe Öpik. Wohl deshalb ist auch die Nachtigall neben ihrem Portrait auf der estnischen Banknote zu 100 Krooni abgebildet.


Estland: P-82a, 100 Krooni, 1999, Porträt Lydia Koidula

Estland 0082a 100 Krooni Vs.jpg