Kambodscha: Angkor Thom

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angkor Thom

Angkor Thom wurde unter dem Khmer-König Jayavarman VII. zwischen 1181 und 1219 erbaut. Jayavarman VII. gilt als der letzte der großen Könige des Khmer-Reiches, da er weite Teile zum Reich dazueroberte.
Eines seiner großen Bauvorhaben war Angkor Thom ("Angkor" bedeutet "Stadt" und "Thom" bedeutet "groß" in der Sprache der Khmer) welches die neue Hauptstadt im Reich wurde, nachdem es 1177 durch die Cham verwüstet wurde. Angkor Thom zählt eine Vielzahl von Gebäuden, Tempeln und Wasserreservoirs, so gehört auch der bekannte Bayon-Tempel als Haupttempel mit zu Angkor Thom. Man schätzt, dass die Stadt in ihrer Blütezeit bis zu 1 Mio. Einwohner hatte. Die Anlage beginnt ca. 1 Kilometer nördlich von Angkor Wat und erstreckt sich noch weiter nach Norden.
Angkor Thom wird von einer Mauer mit fünf Toren umgeben, vier axiale und ein fünftes auf der Ostseite, das Siegestor, welches auf einer Linie mit dem Königspalast lag.

Übersichtskarte über das Gebiet von Angkor


Französisch-Indochina: P-78, 100 Piastres, Vorderseite

Indochina 100 Piastres Vorderseite.jpg


Kambodscha: P-58, 1.000 Riels, Vorderseite

Kambodscha 1.000 Riels Rückseite Specim.jpg