Juan Antonio Lavelleja

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biografie von Juan Antonio Lavelleja

ABB Juan Antonio Lavalleja.gif

Juan Antonio Lavalleja y de la Torre war ein uruguayischer Militär, Politiker und Revolutionär. Er war einer der Führer im Kampf um die Unabhängigkeit von Uruguay und war Mitbegründer der Partido Blanco.
Juan Antonio Lavalleja wurde am 24. Juni 1784 in Minas bei Montevideo als Sohn eines wohlhabenden, spanischstämmigen Grundbesitzer geboren. Wie sein Bruder strebte er eine militärische Karriere an. Ab Beginn der sogenannten Revolución Oriental unter José Gervasio Artigas 1811 war er an zahlreichen Gefechten beteiligt. 1818 geriet er in Gefangenschaft und wurde bis 1821 auf der Isla das cobras interniert. Nach seiner Freilassung kehrte er nach Montevideo zurück und nahm seine militärische Position wieder ein.
Ab 1823 war er massgeblich an der Vorbereitung und Durchführung des Kampfes der sogenannten Dreiunddreißig Orientalen (span. Los Treinta y Tres Orientales) beteiligt. Ziel des Kampfes war die Unabhängigkeit des östlichen Teils der Vereinigten Provinzen des Río de la Plata (das Gebiet des heutigen Uruguays und eines Teils des heutigen brasilianischen Bundesstaates Rio Grande do Sul), die zu diesem Zeitpunkt unter der Herrschaft Brasiliens standen. Am 19. April 1825 überquerte die Gruppe nach Einbruch der Dunkelheit den Rio Uruguay und ging am Agraciada-Strand an Land. Hier schworen sie im Morgengrauen den Eid auf die Flagge, die später als Bandera de los Treinta y Tres Orientales bekannt wurde und deren Farben blau, weiss und rot in horizontalen Balken schon früher von Artigas verwendet wurden. Die 33 vereinigten sich später mit den Truppen unter der Führung von José Fructuoso Rivera, eines anderen Revolutionärs. Die etwa 100 Kilometer nördlich von Montevideo gelegene Stadt Florida wurde Basis dieser Truppen. Von hier wurde auch am 25. August 1825 die Unabhängigkeit Uruguays ausgerufen, die aber erst 1828 unter britischem Druck von Brasilien und Argentinien anerkannt wurde.
Lavalleja wurde im September vom Congreso de la Florida zum ersten Gouverneur von Uruguay und Generalkapitän ernannt, wobei er das Amt des Gouverneurs zwischen 1826 und 1828 allerdings weiterdelegierte. Er zählte auch zu den massgeblichen Organisatoren der ab Oktober 1828 tagenden verfassungsgebenden Versammlung. Nach der Fertigstellung der Verfassung kandidierte Lavalleja für das Amt des Präsidenten, unterlag aber Fructuoso Rivera. Erst im September 1853 wurde er neben Fructuoso Rivera und Venancio Flores in ein Triumvirat gewählt, welches Uruguay regieren sollte. Juan Antonio Lavalleja verstarb aber bereits einen Monat später am 22. Oktober 1853 in Montevideo.



Uruguay: P-65, 5.000 Nuevos Pesos, 1983, Porträt Juan Antonio Lavelleja

Uruguay P0065 5000 Nuevos Pesos, Vs.jpg