Herbert Macaulay

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Herbert Macaulay

Porträt Herbert Macaulay

Herbert Samuel Heelas Macaulay war ein nigerianischer Politiker.
Er wurde 1864 in Lagos als Sohn eines bekannten Missionars und als Enkel des ersten afrikanischstämmigen anglikanischen Bischofs in der Region am Niger geboren. Seine Schulzeit verbrachte er an der Missionsschule von Lagos. 1881 bekam er seine erste Arbeit als Sekretär in der Stadtverwaltung. In der Verwaltung erkannte man seine Fähigkeiten und schickte ihn von 1891 bis 1894 nach England zu einem Ingenieurstudium. Nach seiner Rückkehr wurde er Landvermesser für die englische Kolonialverwaltung, eine Position, die er bis 1898 behielt.
Frustriert durch den Rassismus der Europäer im Staatsdienst der Kolonie machte er sich dann als Landvermesser in Lagos selbstständig. In der Folge wurde er zum Wortführer der Opposition gegen die britische Kolonialmacht. Er verfasste u.a. zahlreiche kritische Artikel für Tageszeitungen in Lagos. Er kritisierte beispielsweise die Vergrößerung der Verwaltung und sah damit höhere Steuern auf die einheimische Bevölkerung zukommen. Ab 1915 kämpfte er als Führer der Niederlassung der Antislavery and Aborigines Protection Society in Lagos gegen die Landreformen und die britische Siedlungspolitik in der Region von Lagos und im Yorubaland.
1921 wurde er von einheimischen Stammesführern nach England geschickt, um dort gegen die britische Politik zu protestieren; er machte den Briten auch klar, das die Nigerianer nur einen Einheimischen als König anerkennen würden. Die Briten änderten natürlich nichts an ihrer Vorgehensweise, aber Macaulay wurde als Fürsprecher für die Rechte einer traditionellen Regierung in Nigeria bekannt.
1922 wurde ein begrenztes Wahlrecht für die Bevölkerung von Lagos und von Calabar eingeführt. Um mit um die drei verfügbaren Sitze in der Regierung zu kämpfen, gründete Macauley eine erste Partei in Lagos, die Nigerian National Democratic Party (NNDP). Zu den erklärten Zielen der NNDP gehörte eine Selbstverwaltung für Lagos, der Aufbau höherer Bildungsanstalten, eine obligatorische Grundschulausbildung für alle, eine deutliche Afrikanisierung der Kolonialverwaltung und das Ende der Diskriminierung für einheimische Unternehmen. Als Herausgeber der Zeitung Daily News verbreitete er diese Ideen unter der Bevölkerung. 1935 engagierte er sich gegen die italienische Besetzung Äthiopiens.
Macauleys politische Tätigkeit blieb jedoch auf die Region von Lagos begrenzt, erst gegen Ende seines Lebens kam 1944 der Ruf nach Unabhängigkeit für Nigeria auf die Tagesordnung. Am 26.08.1944 war er Mitbegründer des National Council of Nigeria and the Cameroons (NCNC), der ersten landesweiten politischen Organisation. Er starb am 07.05.1946 an einer Erkrankung, die er sich auf einer Propagandareise für die Unabhängigkeit durchs Land zugezogen hatte.


Nigeria: P-23d, 1 Naira, 1984, Porträt Herbert Macauley

Nigeria-0023d-1naira-778820-vs.jpg