Guillermo Brown

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Admiral Guillermo Brown

Bio william brown.jpg

Guillermo Brown war der erste Admiral der argentinischen Flotte und gilt auf Grund seiner Erfolge in einigen Seekriegen als Nationalheld.
Er wurde als William Brown am 22.06.1777 in Foxford in der irischen Grafschaft Mayo geboren. 1786 wanderte seine Familie nach Pennsylvania in Amerika aus, jedoch schon kurz nach der Ankunft starb sein Vater an Gelbfieber. William Brown war dadurch gezwungen selbst für seinen Lebensunterhalt zu sorgen und nahm einen Job als Kabinenjunge an. Im Laufe der Jahre arbeitete er sich, zunächst auf einem Schiff das den Delaware River befuhr, später als Matrose auf dem Atlantik bis in den Rang eines Kapitäns nach oben.
Mit Beginn der Napoleonischen Kriege wurde William Brown für die britische Marine zwangsrekrutiert, geriet aber schon bald in französische Gefangenschaft. Allerdings gelang ihm von Metz aus in einer französischen Offiziersuniform die Flucht, er wurde aber entdeckt und nun in der Festung von Verdun inhaftiert. 1809 gelang ihm aber auch von dort die Flucht nach England, wo er eigentlich seine Marinekarriere fortsetzen wollte.
Am 29.06.1809 heiratete er allerdings in Kent und ließ sich statt dessen in Montevideo in Uruguay als Kaufmann nieder. Mit einem Partner betrieb er mit dem Schiff Eliza eine Handelslinie zwischen Montevideo und Buenos Aires. Später wurde dieses Schiff durch den größeren Schoner Industria ersetzt, mit dem Brown die erste regelmäßige Schiffspaketlinie zwischen Uruguay und Argentinien eröffnete.
Mit Beginn des argentinischen Unabhängigkeitskrieges zerstörten die Spanier diesen Schoner und als Guillermo Brown beteiligte er sich darauf hin am Aufbau einer argentinischen Flotte. 1814 übernahm er im Rang eines Teniente Coronel das Kommando über die erste kleine Flotte aus 7 Schiffen und verwickelte das übermächtige spanische Geschwader schon bald in kräftezehrende Gefechte. Trotz zwischenzeitlicher eigener Verluste gelang es ihm auch der spanischen Flotte Schiffe abzunehmen. Am 14.05.1814 wurde Brown’s Bein von einer Kanonenkugel zerschmettert, trotzdem kommandierte er von Bord seines Flaggschiffs Herkules aus weiter seine Truppen und war durch seine Seeblockade maßgeblich an der Befreiung von Montevideo beteiligt. Brown wurde zum Oberst befördert und ihm sein Flaggschiff Herkules zum Dank als persönliches Geschenk übergeben.
Ähnlich erfolgreich kommandierte er nun als Admiral seine Flotte im 1825 folgenden Krieg zwischen Brasilien und Argentinien und auch in den Krieg Argentiniens mit Uruguay im Jahre 1839 zog er mit seinen Schiffen.
Nachdem er 1847 noch einmal seine Heimat Irland besucht hatte, setzte er sich auf seinem Landsitz zur Ruhe. Am 03.03.1857 starb er und wurde mit vollen militärischen Ehren begraben.


Argentinien: PS-1191a, 1 Peso, 1888, Porträt Admiral Brown

Argentina-s1191a-1peso-vs.jpg