Francisco Marroquin

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie von Francisco Marroquin

Francisco Marroquin.jpg

Francisco Marroquin wurde 1499 in Spanien geboren und wurde nach dem frühen Tod seiner Frau Priester. Mit Pedro de Alvarado, den er am spanischen Hof kennenlernte, reiste er zuerst nach Kuba und Mexiko und schließlich 1530 nach Guatemala.
Hier wurde er zuerst Pfarrer in der Hauptstadt Santiago de Guatemala, wo er die staatliche Universidad de San Carlos de Guatemala gründete. 1537 wurde er mit Erlaubnis von Papst Paul III. zum ersten Bischof von Guatemala ernannt, da er sich sehr für das Leben der Indianer interessierte und mehrere Maya-Sprachen lernte. Er verfolgte alternative Wege bei der Bekehrung der Mayas, was ihm den Titel Beschützer der Indianer einbrachte.
Nach der Zerstörung der damaligen Hauptstadt 1541 war Francisco Marroquin Mitbegründer der Stadt Antigua Guatemala. Er starb 1563, vorher hatte er sich noch für die Gründung eines Krankenhauses und einer Bibliothek eingesetzt.


Guatemala: P-104b, 100 Quetzales, 25.08.2006, Porträt Francisco Marroquin

Guatemala 100 Quetzales.jpg