Floriano Vieira Peixoto

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biografie von Floriano Vieira Peixoto

Bio Floriano Peixoto.jpg

Floriano Vieira Peixoto war ein brasilianischer Militär und Politiker. Von 1892 bis 1894 war er der zweite Präsident von Brasilien.
Peixoto wurde am 30.04.1839 in Ipioca in der westbrasilianischen Region Alagoas in einer armen Familie geboren. Er wuchs bei seinem Onkel und Taufpaten auf und besuchte die Grundschule in Maceió. Im Alter von 16 Jahren ging Peixoto nach Rio de Janeiro und studierte dort auf der höheren Schule Colegio São Pedro de Alcântara. 1861 begann er eine Ausbildung an der kaiserlichen Militärschule, schon ab 1863 nahm er am Krieg gegen Paraguay teil und wurde bald zum Oberstleutnant befördert.
Peixoto versuchte dann neben seiner militärischen auch eine politische Karriere einzuschlagen und wurde 1884 zum Präsidenten der Provinz Mato Grosso gewählt. 1888 beförderte man Peixoto zum Feldmarschall und 1889 berief man ihn zum Generaladjudant der Armee. In dieser Funktion unterstützte er den republikanischen Umsturz und die Absetzung von Kaiser Dom Pedro II. 1890 wurde Peixoto der erste Kriegsminister der neuen Republik. Im Februar 1891 wählte man ihn unter dem Präsidenten Manuel Deodoro da Fonseca als Vizepräsident von Brasilien.
Diese Regierung war durch die persönliche Feindschaft zwischen Fonseca und Peixoto gekennzeichnet, zudem gab es im Kongress eine starke Opposition. Im November 1891 setzte sich Fonseca über Beschlüsse des Kongresses hinweg und provozierte damit einen Aufstand mehrerer Bundesstaaten, die damit drohten aus der Union auszutreten. Fonseca löste daraufhin das Parlament auf und rief den Belagerungszustand aus. Als sich dann auch Teile der Marine und des Heeres diesem Aufstand anschlossen, übergab Fonseca um einen offenen Bürderkrieg zu vermeiden sein Amt an seinen Stellvertreter General Floriano Peixoto. Peixoto setzte das Parlament wieder ein und versuchte eine Reformpolitik zu beginnen. Trotzdem kam es zu neuen Aufständen; 1892 in der Provinz Mato Grosso und 1893 in Rio Grande do Sul. Beide wurden von Peixoto energisch niedergeschlagen, was ihm den Beinamen Mariscal de Fierro einbrachte. Nach dem Sieg über die zweite Revolte wurde der Name der Stadt Nossa Senhora de Desterro ihm zu Ehren in Florianópolis geändert. Im September 1893 kam es zu einer Rebellion der Marine unter Admiral Custodio de Mello, der die Stadt Rio de Janeiro beschoß und im Süden des Landes einen Aufstand anzetteln wollte. Peixoto hatte jedoch inzwischen in Amerika Schiffe gekauft und ausrüsten lassen und als diese Flotte Rio erreichte, ergaben sich die Aufständischen. Noch während dieses Aufstandes wurde am 01.03.1894 Prudente José de Morais zum Präsidenten gewählt. Peixoto gelang es jedoch durch seine Reformen in der Politik (Wiedereinsetzung des Parlaments, Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Garantien und eine stärkere Zentralisierung) und wirtschaftlichem Gebiet (Kreditvergabe an die Wirtschaft, Schutzzölle, Mietsenkungen), trotz des Widerstandes monarchistischer Militärs, die Republik zu konsolidieren.
Peixoto zog sich auf sein Landgut Divisa bei Rio de Janeiro zurück, wo er am 29.06.1895 starb.


Brasilien: P-195a, 100 Cruzeiros, 1970, Porträt Floriano Peixoto

Brasilien 0195a 100Cruzeiros Vs.jpg