Eloy Alfaro

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biografie von Eloy Alfaro

Bio Eloyalfaro.gif


Eloy Alfaro wurde 1864 geboren.
Seine Karriere begann mit der Feindschaft zu Dr Gabriel García Moreno und musste nach dessen Sturz die allfälligen Aufkommen von Chaos und Anarchie bekämpfen.
Als liberaler Präsident des Landes liess er die Eisenbahnlinie zwischen der Küste und Quito fertigbauen, erzwang die Trennung zwischen Staat und Kirche, gewährte Religionsfreiheit, enteignete Klöster und hob zahlreiche Vorrechte des Klerus auf.
Er führte die Zivilehe und die Laienschule ein, brachte 1895 und 1908 zwei Verfassungen auf den Weg. Mit der letzten Verfassung hatte er sich die Feindschaft der Aristokratie zugezogen. Von ihnen aufgehetzte Mestizen töteten den mit dem Namen Caudillo versehenen Präsidenten 1912 und brachten damit erneut Chaos, Anarchie und den obligatorischen Putsch auf den Weg.
Bemerkenswert ist, dass in vielen ecuadorianischen Haushalten des Mittelstandes nach der Ermordung Alfaros der bisher übliche Hausaltar entfernt wurde und stattdessen eine Büste des Ermordeten aufgestellt wurde.


Ecuador: P-130b, 50.000 Sucres

EcuadorP-0130b, 50.000 Sucres, Vs.jpg