China: Zollamt in Shanghai

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Customs House (Zollamt), Shanghai

Customs House
China: P-326d, 5 Gold Customs Units, 1930, Rückseite

Das Customs House (Zollamt) von Shanghai befindet sich auf dem Bund (anglo-indisch für Kaimauer), einer etwa 1,5 Kilometer langen Uferpromenade, die aus 52 Häusern unterschiedlichster Architekturstile besteht und zu einer der Haupttouristenartaktionen in Shanghai zählt. Ursprünglich war anstelle der heutigen Uferpromenade eine britische Niederlassung errichtet worden, etwas nördlich des damals noch ummauerten Shanghai. Mit dem zunehmenden Kolonialhandel am Ende des 19. Jahrhunderts und dem einsetzenden Bauboom wurden die Grundstückspreise höher und man errichtete höhere Gebäude, um Grundfläche zu sparen, was zu einer beachtlichen Skyline führte. Zahlreiche dieser Häuser sind historische europäische Kolonialbauten, in denen Banken, Konsulate und Unternehmen aus Großbritannien, Frankreich, den USA, Russland, Deutschland und Japan untergebracht waren.
Haus Nummer 13 dieser Häuserzeile ist das Customs House (Zollamt). Bereits das ursprüngliche Hafenzollamt von Shanghai befand sich an dieser Stelle, war aber 1925 so baufällig das man es abreißen musste. Der Neubau wurde am 19.12.1927 eingeweiht und ging auf einen Entwurf der Palmer & Turner Architects Limited zurück. Er kostete 4,3 Millionen Silber Taels. Es beherbergt bis heute auf einer Grundfläche von 5722 m² und mit einer Bürofläche von 32680 m² das Zollamt von Shanghai.
Das Gebäude ist in zwei Flügel geteilt. Der zur Kaimauer und damit zum Huangpu Fluss gelegene Ostflügel ist 8 Stockwerke hoch und wird von einem 80 Meter hohen Glockenturm gekrönt. Der Westflügel ist nur 5 Stockwerke hoch und liegt zur Sichuan Road. Die Stahlbetonstruktur des Zollamtes versteckt sich hinter einer neoklassizistischen Fassade. Der Ostflügel ist völlig mit Granit verkleidet, während am Westflügel braune Ziegel dominieren. Den Haupteingang rahmen 4 dorische Säulen ein.
Der bekannteste Teil des Hauses ist der Glockenturm und die dort eingebaute Uhr. Vom Turm hat man eine schöne Aussicht über den Bund und die Stadt Shanghai. Die Zifferblätter der Uhr haben einen Durchmesser von 5,3 Metern und sind aus 100 einzelnen Glasscheiben zusammengesetzt. Die Uhr und das Uhrwerk sind ein Nachbau der Uhr des Big Ben in London. Der komplette Mechanismus wurde daher auch in London gebaut und nach Shanghai verschifft. Er gilt noch heute als einer der grössten Uhrwerke in Asien.
Während den sechziger Jahren änderte man die Melodie des Uhrwerkes in die Hymne der Kulturrevolution (The East is Red); erst Mitte der Achtziger Jahre rekonstruierte man die ursprüngliche Musik.
Das Gebäude hat exklusive Nachbarn: Die Hausnummer 12 links beherbergte das einstige Hauptquartier der Hongkong and Shanghai Banking Corporation, zur Zeit nutzt es allerdings die Shanghai Pudong Development Bank. In Hausnummer 14 rechts vom Zollamt befindet sich die ehemalige Niederlassung der Bank of Communications, heute wird das Gebäude von der Handelsvereinigung von Shanghai genutzt.


Luftaufnahme aus der Bauphase
Häuserzeile am Bund