China: Sun Yat-sen Memorial Hall in Guangzhou

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sun Yat-Sen Memorial Hall, Guangzhou


Ansicht um 1935, noch ohne Bronzestatue
Blick auf den Park 1935
Ansicht heute


Zu den nationalen Sehenswürdigkeiten der chinesischen Provinz Guangdong (Kwangtung) gehört die Sun Yat-Sen Memorial Hall in der Provinzhauptstadt Guangzhou (Kanton).
1929 begann man mit dem Bau der Gedenkstätte für den chinesischen Revolutionsführer und Staatsmann, Gründer der Guomindang und ersten provisorischen Präsidenten der Republik China. 1931 wurde das Gebäude auf dem Platz des ehemaligen Präsidentenpalastes fertiggestellt, finanziert durch Spenden aus der Provinzbevölkerung und von Chinesen in Übersee.
Nach dem Entwurf des Architekten Lu Yanzhi entstand eine achteckige Halle in traditionellem Stil, die aber auf einer damals modernen Stahlbetonkonstruktion basiert. 3238 Sitzplätze befinden sich vor einer Bühne im zentralen Raum des 52 Meter hohen Gebäudes. Die Spannweite der Träger über diesem Raum beträgt 72 Meter, eine architektonische Meisterleistung der damaligen Zeit. Umgeben wird das Ganze von einem etwa 6,3 Hektar großen Park. 1956 wurde vor der Halle ein Bronzestatue von Sun Yat-sen errichtet.
1998 rekonstruierte man den Komplex umfassend, so dass auch heute noch Konferenzen und Aufführungen in der Halle stattfinden. Eine kleine Museumsgalerie zeigt Fotos und Briefe von Sun Yat-sen.
Die Sun Yat-Sen Memorial Hall erscheint 1931 erstmals auf der Rückseite einer Banknotenserie (1, 5 und 10 Dollars) der Kwangtung Provincial Bank und 1933 auf der Vorderseite einer 10-Dollars-Banknote der Canton Municipal Bank.


China - Kwangtung Provincial Bank: PS-2426, 5 Dollars, 1931

China 2426 5Dollars Rs.jpg

China - Canton Municipal Bank: PS-2280c, 10 Dollars, 1933

China PS-2280c-10Dollars-vs.jpg