Buch: Wandlungen im deutschen Notenbankwesen

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wandlungen im deutschen Notenbankwesen

Stationen auf dem Wege zu einer europäischen Währungsunion

"Das Wissenschaftliche Taschenbuch"

Abteilung Wirtschaftswissenschaften

Wandlungen im deutschen Notenbankwesen

Fachbuch


Produktinformation

Autor: Gerhard Prost
Seiten: 122
Format: 205 x 125 mm
Broschur
Klebebindung
Verlag: Wilhelm Goldmann Verlag München
Auflage: 1972
Sprache: Deutsch

online bestellen:
ISBN 3-442-75007-5

Buchinformation

Inhalt


Bemerkungen zur Geschichte des Notenbankwesens


I. Abschnitt

Von der "Reichsbank" zur "Deutschen Notenbank"

Die Ausgangslage

Der Kampf um die Reichsbank und das Bankgesetz von 1875

Änderungen des Bankgesetzes und die Reichsbank als "Kriegsbank" im 1. Weltkrieg

Die Verfassung von Weimar und das Autonomiegesetz

Währungsverfall, Stabilisierung und das Bankgesetz von 1924

Die Änderung der Bankverfassung von 1930, die Bankenkrise von 1931 und die Eingliederung der Reichsbank in die Bankenaufsicht

Die Reichsbank im totalitären Staat

Das Ende der Deutschen Reichsbank


II. Abschnitt

Neue Formen der Notenbank im geteilten Deutschland

Das Zentralbanksystem in den drei Westzonen

Die Überleitung in die Bundesrepublik

Exkurs: Die Zentralnotenbank in der DDR


III. Abschnitt

Die Deutsche Bundesbank als Währungs- und Notenbank

Entstehung und Organisation

Notenbank und Staat

Emissionsrecht und Währungsschutz

Paritätsänderungen und Bundesbank

Die bankgeschäftliche Tätigkeit und das währungspolitische Instrumentarium der Bundesbank

Notenbank und Bankenaufsicht

Bundesbank und Wirtschaftsverfassung


IV. Abschnitt

Auf dem Weg zu einer Europäischen Währungsunion

Die Ausgangslage

Etappen des Aufbaus der Wirtschafts- und Währungsunion, Zukunftsprobleme einer europäischen Währungsinstitution aus der Sicht der Bundesrepublik


Anhang: Gesetzliche Bestimmungen


Anmerkungen


Literatur