Buch: Ostpreussisches Papiergeld

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ostpreussisches Papiergeld

vom 19. Jahrhundert bis 1923

Ostpreussisches Papiergeld
vom 19. Jahrhundert bis 1923

Katalog


Produktinformation

Autor:Klaus-Jürgen Karpinski
Seiten: 233
Format: 298 x 210 mm
Broschur
Klebebindung
Verlag: H. Gietl Verlag & Publikationsservice GmbH, Regenstauf
Edition Münzen & Sammeln
Auflage: 2009
Sprache: Deutsch

online bestellen:
ISBN 978-3-86646-802-3


Buchinformation

Aus dem Rückseitentext:

Einleitend wird die ostpreußische Geschichte sowie die des Papiergelds in Ostpreußen zusammengefaßt. Von fast allen Ortschaften, die Papiernotgeld ausgegeben hatten, ist neben ihren Wappen auch die jeweilige Stadtgeschichte in Kurzform beschreiben.

Der Katalog beginnt mit den in Königsberg emittierten Talerscheinen von 1857 und 1866. Danach folgt in alphabetischer Reihenfolge das Papiernotgeld von 55 ostpreußischen Städten und Gemeinden aus der Zeit von 1914 bis 1923 - alles was bisher bekannt geworden ist - mit allen Varianten und mit aktuellen Bewertungen.

Im Anhang sind noch "Randgebiete des Notgelds" aufgenommen, z. B. Bausteine, Gutscheine, ein Spendenschein aus Insterburg oder Kriegsanleihen von Preußisch Holland.

Der neue Ostpreußen-Katalog ist für jeden Sammler deutschen Notgelds ein unverzichtbares Nachschlagewerk