Bolivien: Staatswappen

Aus Moneypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staatswappen von Bolivien

Das hier abgebildete Staatswappen von Bolivien ist die derzeit aktuelle und per Dekret vom 19.06.2004 vom Präsidenten Carlos Meso festgelegte Variante.
Die meisten Komponenten sind allerdings bereits seit 1825 Bestandteil dieses Wappens, nur hat sich die Gestaltung und einige Details im Laufe der Jahre immer wieder verändert. Über allem thront der Condor, der Bolivien als ein Land ohne Grenzen symbolisieren soll. Er ist eingerahmt von einem Lorbeerzweig, der Triumph und Ruhm nach den gewonnenen Kriegen symbolisiert und einem Olivenzweig, der für die großen Städte des Landes steht. Rechts und links des eigentlichen Wappenschildes sieht man je drei Flaggen Boliviens; die Flagge ist das höchste nationale Symbol.
Hinter dem Schild gekreuzt sind zwei Artillerie-Kanonen und dahinter versteckt 4 Gewehre mit aufgepflanztem Bajonett - all das soll die Armee des Landes symbolisieren. Über der linken Kanone findet sich die Píleo, die rote Kappe der Freiheit; rechts eine Hacha, eine landestypische Axt, die die Autorität des Staates verkörpern soll. Der Rand des ovalen Schildes ist zweigeteilt: oben auf gelbem Grund liest man in rot den Landesnamen, unten sind 10 goldene Sterne auf blauem Grund. Das Bild in der Mitte zeigt den von der Sonne überstrahlten Cerro Rico de Potosí, ein Berg, an dem man ab 1545 eine ertragreiche Silbermine betrieb. Er steht für die Fülle an Reichtümern der Natur. Die Sonne soll die Geburt und die Pracht des Landes darstellen. Das Gebäude am Berg ist die Kapelle Sagrado Corazón, ein Wallfahrtsort. Für die Fülle der Fauna steht das Lama, für die reiche Pflanzenwelt der Baum und die Getreideähren für die ertragreiche Landwirtschaft.


Bolivien: P-120a, 5 Bolivianos, 1928, Rückseite

Bolivien 0120a 5Bolivianos Rs.jpg